Driola Haspel: Im Finale bei Fernseh-Show. Die 11-jährige Driola Haspel ist unter den zehn Finalisten beim Kiddy Contest 2016. Das Finale ist am 22. Oktober live auf PULS 4 zu sehen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. Oktober 2016 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6721897_opu41m_opu_driolahaspel2.jpg
Freut sich schon auf ihren großen Auftritt: Driola Haspel und Mama Lume Jagoda fiebern dem 22. Oktober entgegen. Schon am 21. Oktober erscheint das neue Album Kiddy Contest Vol. 22 mit allen Songs aus der Show.
Reiner

„Wenn ich singe, singe ich nicht nur für mich. Ich möchte gerne fühlen und sehen, wie das Publikum auf meinen Song reagiert, Emotionen wecken“, sagt Driola Haspel. Für die 11-Jährige ist mit dem Einzug ins Finale des Kiddy Contests ein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen, darf sie nun doch auf der großen Showbühne stehen, einen Song performen und das Publikum begeistern.

Zur Bewerbung beim Kiddy Contest animierte sie ihre Chorgesangslehrerin an der Volksschule Oberpullendorf, Brigitte Reiner. Driola wählte sich das Lied „One Call Away“ von Charlie Pooth, welches nach eifrigem Proben professionell im Tonstudio Kirchschlag aufgenommen und danach eingereicht wurde.

Damit schaffte es Driola unter all den Bewerbern aus Österreich und Deutschland zur Audition, wo 20 Kids ihren Song performten. Driola wurde von der Jury als einer der zehn Finalisten ausgewählt. Am 22. Oktober (ab 18 Uhr) geht es beim Finale in der ausverkauften Wiener Stadthalle um den Sieg – PULS 4 überträgt live. Driola wird mit dem Lied „Regenschirm“, dem deutschen Text zu „One Call Away“, antreten.

"Erfahrungen und Erlebnissen sind Gewinn fürs Leben"

Am Weg zum Sieg können die Fans ihre Favoriten vom 12. Oktober bis zum Finaltag um 12 Uhr unterstützen, denn die Anrufe des Fan-Votings werden mit dem Live-Voting beim Finale addiert, woraus sich das Endergebnis des Kiddy Contests errechnet.

Wer Driola beim Fan-Voting unterstützen möchte, kann dies unter der Nummer 0821 205 500-04 tun, da Driola mit der Startnummer 04 beim Finale ins Rennen gehen wird. Anrufe aus Österreich kosten 0,20 Euro. Von jeder Nummer kann pro Tag nur maximal fünf Mal für einen Finalisten anrufen. (Achtung: Alle weiteren Voting-Anrufe werden verrechnet, aber nicht mehr gewertet!)

„Ich wünsche Driola natürlich den Sieg, aber für mich ist sie schon jetzt ene große Gewinnerin, denn das, was sie bis jetzt durch die Teilnahme an Erfahrungen und Erlebnissen gesammelt hat, ist ein Gewinn fürs Leben“, meint ihre ehemalige Chorleiterin Brigitte Reiner.