Narren geweckt, aber Fasching ruht erneut. Traditioneller Faschingsumzug in Oberpullendorf wird nicht stattfinden, aber Krebsler-Gilde brachte Faschingszeitung heraus.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 12. Februar 2022 (04:47)
440_0008_8282026_opu06m_opu_krebsler_faschingszeitung.jpg
Die besten Seiten des Faschings. Hof- und Winkelschreiber Wolfgang Ehrenhöfer, Präsidentin Beatrix Fischer-Pochtler und Vizepräsident Joschi Patek laden ein, die Faschingszeitung zu lesen.
BVZ

Im Gegensatz zum Corona-Jahr 2020 hat man am 11. November 2021 wenigstens das traditionelle Narrenwecken mit der Inthronisierung des Prinzen über die Bühne bringen können, doch der Fasching selbst ruht zum zweiten Mal seit dem Beginn der Pandemie. Wie schon im Vorjahr wurden die Kappl-Kabarettabende schweren Herzens abgesagt. Und ebenso wird es auch heuer wieder keinen Umzug am Faschingdienstag geben.

„Unsere neuen Gardemädchen hätten sogar schon dafür etwas einstudiert und wären beim Umzug dem Krebs mit dem Prinzenpaar vorangeschritten Es tut uns im Herzen weh, aber die Gesundheit geht bevor“, bedauert Gilden-Präsidentin Beatrix Fischer-Pochtler. Und Vizepräsident Joschi Patek ergänzt: „Für die Wirtschaft ist es natürlich auch schade.“ Die beiden sind sich einig, dass alle Akteure absolut gerne auf der Bühne stehen und die Leute unterhalten würden. „Wir hoffen, dass sie uns treu bleiben. Es wird auf alle Fälle mit den Kabaretts weitergehen“, betonen die beiden.

Damit man im heurigen Fasching nicht ganz schmähstad bleibt, hat man einerseits auf der Webseite www.krebsler-gilde.at in der Rubrik „Schätze aus dem Archiv“ Aufnahmen von früheren Kapplsitzungen bereit gestellt und sich andererseits dazu entschlossen, eine Faschingszeitung herauszugeben. Diese ist zum Preis von zwei Euro in den Trafiken in Oberpullendorf sowie in der Trafik Schunerits-Pauer in Stoob-Süd sowie im Rathaus bei Präsidentin Beatrix Fischer-Pochtler persönlich erhältlich.

Darin findet man zahlreiche Bilder vom Umzug 2020, weiteren damals besuchten Veranstaltungen, von den letzten Besuchen anderer Gilden vor der Pandemie, dem Faschingskabarett 2020 sowie von den Auftritten in der ORF-Sendung Narrisch Guat, einem Best of aus den Programmen der österreichischen Faschingsgilden. Außerdem finden sich Fotos aller bisherigen Faschingsprinzenpaare. Nachdem Celine I. und Fabian I. seit dem Tag ihrer Inthronisierung noch coronabedingt nicht viel Gelegenheit zum Regieren hatten, soll ihre Regentschaft in die Verlängerung gehen.