Oberpullendorf

Erstellt am 08. November 2018, 05:00

von BVZ Redaktion

Pfnier erhielt Preis für Lehrlingsausbildung. Das Oberpullendorfer Unternehmen wurde für das „Lehrlings-Lehrherren-Treffen“ ausgezeichnet.

Bei der Preisverleihung. Frank Pfnier jun., Betriebsratsvorsitzender Michael Mohl und Jugendvertrauensrat Peter Reitter mit ÖGB-Vizepräsidentin Korinna Schumann bei der Preisverleihung.  |  ÖGB

Die Firma Pfnier erhielt vor Kurzem den Anton-Benya-Preis für Lehrlingsausbildung. „Wir sind stolz darauf, dass der Anton-Benya-Stiftungsfonds im heurigen Jahr eine mittelburgenländische Firma ausgezeichnet hat. Die Firma Pfnier bekam den Preis für ihre vorbildliche Lehrlingsausbildung“, erklärte Landesvorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz Burgenland, Michael Mohl, selbst Betriebsratsvorsitzender bei Pfnier.

Seit 1951 hat die Firma Pfnier in Oberpullendorf 300 Lehrlinge ausgebildet. Viele von ihnen verbrachten ihr gesamtes Arbeitsleben im Betrieb. Nach Möglichkeit werden bei Pfnier jedes Jahr sechs bis acht neue Lehrlinge aufgenommen. Unter ihnen auch Erwachsene mit oder ohne vorheriger abgeschlossener Berufsausbildung, die sich beruflich verändern wollen.

Seit 2014 gibt es einmal im Jahr das „Lehrlings-Lehrherren-Treffen“, bei dem Baumeister Frank Pfnier jun. den Lehrlingen vermittelt, wie wichtig eine fundierte Berufsausbildung ist. Dafür erhielt die Firma Pfnier den Hauptpreis der Anton-Benya-Stiftung. Nominiert wurde das Lehrlingsprojekt von der Gewerkschaft Bau-Holz.