Phiora startet mit Debüt-Single durch. Hinter der dunklen Facette der Single „Too Late“ verbirgt sich die sensible Künstlerin Sophie Laura Schmidt alias Phiora.

Von Kim Roznyak. Erstellt am 21. Mai 2021 (09:25)
Beim Musikvideodreh. Sophie Laura Schmidt alias Phiora bringt am 21. Mai (Freitag) ihre erste Single heraus.
Alexander Pfeiffer, Alexander Pfeiffer

Seit ihrer Kindheit gab es immer wieder Ereignisse, bei denen Sophie Laura Schmidt bemerkt hat, wie sehr es sie auf die Bühne zieht. „Musik zu machen bedeutet für mich Emotionen verstärkt auszudrücken“, so Schmidt.

Stimmgewaltiger Blick auf Phioras Welt

Und nun ist es soweit: Unter ihrem eigens kreierten Künstlernamen Phiora bringt sie am 21. Mai (Freitag) ihre Debüt-Single „Too Late“ mit dazugehörigen Musikvideo heraus, in dem sie stimmgewaltig ihren Blick auf die Welt offenlegt. „Die Idee, meinen ersten Song zu schreiben, kam mir im Flugzeug — allein am Weg nach Berlin zu einem Casting. Ich war auf mich allein gestellt und hatte Zeit, um abzuschalten und in mich zu gehen. Die Wolken zogen an mir vorbei und ich hatte das Bedürfnis einer ganz bestimmten Person in meinem Leben zu sagen, wie ich mich fühle und Dinge in der Vergangenheit wahrgenommen habe.“ Jedoch war Phiora, wie sie erzählt, für eine Nachricht oder ein Gespräch zu stolz. Alle ihre Gedanken und Gefühle verpackte sie in einem Text und gemeinsam mit ihrem musikalischen Begleiter Valentin Bröderbauer vervollständigte sie ihren ersten eigenen Song mit dem Titel „Too Late“.

„Meine erste Single ist sozusagen der Startschuss von Phiora, was natürlich sehr spannend für mich ist. Ich möchte meinen Hörern Kraft geben, ihnen zeigen, dass sie nicht alleine sind und fordere sie auf, lautstark mitzusingen“, so Phiora. Die Zusammenarbeit mit ihrem Team an der Debüt-Single hat Phiora am meisten Spaß gemacht. „Ich bekomme so viel Kraft und Motivation durch dieses Miteinander und werde von Musiker-Kollegen und Freuden in jeder Hinsicht tatkräftig untersützt. Es ist so schön, so viele Leute um sich zu haben, die an dich und das Projekt glauben. Dieser Zusammenhalt macht einfach Spaß und fühlt sich richtig gut an“, fügt Phiora hinzu. Natürlich kann man die Debut-Single ab Freitag auf jeder beliebigen Streaming-Plattform sowie auf Youtube hören und sehen. Und die 24-Jährige ist sehr motiviert und schreibt bereits den nächsten Song. Ihre wichtigsten Vorbilder sind Persönlichkeiten wie Lady Gaga, Elton John oder Freddie Mercury. „Sie alle sind Stars mit unglaublich starken und unverwechselbaren Stimmen, noch dazu haben/hatten sie ein unverkennbares Auftreten“, schildert Phiora.

Phioras zu Hause ist eindeutig die Bühne

Phiora begann schon in jungen Jahren Privatunterricht im Bereich Gesang zu nehmen. Durch ihre wöchentlichen Gesangseinheiten und dem umfangreichen Repertoire, das sie sich in ihren jungen Jahren erarbeitet hat, wurde sie neugierig auf zwei weitere Sparten — nämlich Tanz und Schauspiel. Während der Schulzeit nahm sie zusätzlich Gitarrenunterricht. Nach Abschluss ihrer Reifeprüfung ging sie nach Wien, um dort Musik- und Unterhaltungstheater am Konservatorium zu studieren. 2019 absolvierte Phiora ihr Studium erfolgreich. Seither konzentriert sie sich primär auf ihre Stimme und auf das Texten eigener Songs. Seit 2013 tritt die ausgebildete Sängerin bei diversen Shows, Konzerten, Musical-Engagements und im Fernsehen auf.