Schülerzahl in der Polytechnischen Schule konstant. Im heurigen Schuljahr gibt es 48 Schüler, nach derzeitigem Stand werden es im kommenden 46 sein.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 01. März 2018 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Polytechnische Schule Oberpullendorf; Foto: rawpixel.com/shutterstock

Die Schülerzahl ist aber noch nicht fix, da die Polytechnische Schule bei vielen Schülern Zweitschule ist und man sich auch noch anmelden kann. Informationen dazu in der Schule unter 02612/42630.

Projekt „LernKompetenzCheck“ geplant

Etwa Dreiviertel der Schüler finden nach der Polytechnischen Schule eine Lehrstelle, erklärt Direktor Rene Radostics. Für das kommende Schuljahr ist in der Schule das Projekt „LernKompetenzCheck“ geplant. In einem theoretischen und praktischen Teil müssen die Schüler dabei ihre Fähigkeiten und Kenntnisse unter Beweis stellen. „Wir wollen die Schüler auf Prüfungssituationen vorbereiten“, so der Direktor.

Im Rahmen der Schulautonomie gibt es in der Polytechnischen Schule auch den Unterrichtsgegenstand „Eigenverantwortung“. „Wenn Schüler Leistungen über das normale Maß zeigen oder sich im Bereich Sozialkompetenz hervortun, dann können sie sich diese Stunde am Freitag ersparen. Es soll ein Ansporn für besondere Mitarbeit sein“, führt der Direktor aus. Diese überdurchschnittlichen Leistungen werden durch Gutpunkte belohnt, dafür gibt es etwa Thermen-, Kino- oder Christkindmarktbesuche.

Bei Landesbewerb dabei

„Diese werden über die Schule organisiert und von unseren Sponsoren finanziert“, betont Radostics. Die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft funktioniere sehr gut, so der Direktor weiter. So gibt es etwa im Fachbereich Dienstleistung/Tourismus und Handel/Büro einen Praxistag in Unternehmen. Da diese Fachbereiche sehr vielfältig seien, könne man nicht so einfach Werkstätten in der Schule wie in den anderen Fachbereichen bereitstellen.

Deshalb wird der Praxistag ermöglicht. Die Schüler werden auch beim Landesbewerb für Polytechnische Schulen teilnehmen, dieser geht am 17. Mai im EO in Oberwart über die Bühne.