Sprachen im Fokus des Gymnasiums

Das Gymnasium „Franz Liszt“ erhielt am vergangenen Donnerstag die voXmi-Zertifizierung.

Erstellt am 27. Februar 2019 | 04:09
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Am Donnerstag, dem „Tag der Muttersprache“, erhielt das Gymnasium „Franz Liszt“ die voXmi-Zertifizierung im Bereich der Mehrsprachigkeit und Interkulturalität. voXmi steht für „Voneinander und miteinander Sprachen lernen und erleben“ und ist ein Netzwerk, dem es ein Anliegen ist, Sprachkompetenzen zu erkennen und zu fördern.

Viele Sprachen kamen auch bei der Feier zum Einsatz, bei der die Schüler in verschiedenen Sprachen sangen, interviewten und auch moderierten. Zudem wurde ein eigener „voXmi-Song“ dargeboten. Direktorin Helga Fabsits meinte: „Zwei oder mehr Sprachen zu sprechen bedeutet auch, auf zwei oder mehrere Arten zu denken.“ Auch Schulqualitätsmanager Erwin Deutsch von der Bildungsdirektorin gratulierte.

„Jede Sprache ist ein Tor zu einer neuen Welt“, meinte er. Überreicht wurde das Zertifikat von der Bundeskoordinatorin Susana Landgrebe und Erika Hummer. „Seid stolz auf alle Sprachen, die ihr könnt“, meinte Hummer. Neben vielen Darbietungen gab es unter anderem auch ein interaktives Quiz mit Fragen zu den Sprachen in der Schule sowie eine Informationsstraße mit Schautafeln und Anschauungsmaterial.