Stadt-FPÖ gegründet: Adelmann übernimmt Obmann-Funktion. Bezirksverantwortlicher Herbert Adelmann übernahm selbst die Funktion des Obmannes.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 08. August 2018 (10:26)
BVZ
Mitglieder der neuen FPÖ-Stadtgruppe. Andreas Muhr, Karin Strommer, Paul Hoffmann (Schriftführer), Christian Springinklee (Obmannstellvertreter), Gabriel Wagner, Herbert Adelmann (Obmann), Norbert Huth (Rechnungsprüfer) und Johann Zöberl (Kassier).

„Es war höchst an der Zeit, dass die FPÖ offiziell als Partei im Bezirksvorort vertreten ist. Das ist für die Bezirkspartei enorm wichtig. Die Stadtpartei soll und wird zur Drehscheibe der Bezirkspartei werden“, betont FPÖ-Bezirksverantwortlicher Herbert Adelmann.

Der Wahl-Oberpullendorfer hat sich daher selbst als Obmann der Stadt-Partei zur Verfügung gestellt. Zu seinem Stellvertreter wurde Christian Springinklee gewählt, der im Rahmen einer Bezirksvorstandssitzung auch die Funktion des Bezirksverantwortlichen-Stellvertreter übernommen hat.

„Springinklee ist jung, ehrgeizig und aufstrebend, mit Johann Zöberl haben wir jemanden, der hohen Bekanntheitsgrad in Oberpullendorf genießt und es ist toll, dass wir den ehemaligen FPÖ-Landesrat Gabriel Wagner wieder ins Boot holen konnten. Er wird uns mit Rat und Tat unterstützen. Von einem Gabi Wagner kann man immer dazu lernen. Ich werde mich dadurch sicher noch persönlich weiterentwickeln können. Die Stadtpartei wird massiv davon profitieren“, so Adelmann.

„In Oberpullendorf peilen wir mindestens fünf Mandate im Gemeinderat und den Einzug in den Stadtrat an“FPÖ-Bezirksverantwortlicher Herbert Adelmann

Man wolle eine sehr bürgernahe Partei sein und den Kontakt zur Bevölkerung suchen. „Unsere Werte sind gegeben, aber wir wollen keine Parteipolitik betreiben, sondern ein Programm für die Bevölkerung schneidern, das ihren Wünschen entgegenkommt“, so Adelmann.

Zwei wichtige Themen aus Sicht der neuen FPÖ-Stadtpartei sind die leer stehenden Geschäfte und fehlenden Parkplätze. „Wir haben derzeit keinen Gemeinderat. Aber wir werden aufzeigen, was aus unserer Sicht und der der Bevölkerung nicht richtig läuft und werden die guten Ideen, die wir haben, vermitteln und diese werden hoffentlich im Stadt- und Gemeinderat berücksichtigt.“

Daneben möchte man für die Gemeinderatswahl 2022 aufbauen. „In Oberpullendorf peilen wir mindestens fünf Mandate im Gemeinderat und den Einzug in den Stadtrat an“, meint Adelmann.