Tastaturschreiben: Mit 13.000 Anschlägen zum Meister

Mit Michael Trenker holte sich erstmals ein HAK-Schüler aus Oberpullendorf den Österreichischen Meistertitel.

BVZ Redaktion Erstellt am 23. Februar 2017 | 06:21
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6836260_opu08m_opu_hak_tastaturschreiben4.jpg
Glückwunsch:Direktor Robert Friedl und die Professorinnen Ingrid Peterszel-Klement, Michaela Hellmann und Gabriela Palatin gratulierten Michael Trenker.
Foto: BVZ

Seit vielen Jahren erzielt die Handelsakademie und Handelsschule Oberpullendorf bei den Bewerben des „Österreichischen Verbands für Stenografie und Textverarbeitung“ tolle Erfolge. Jetzt konnte man mit Michael Trenker aus dem zweiten Jahrgang erstmals einen Bundesmeister im Tastaturschreiben stellen.

Mit fast 13.000 Anschlägen in 30 Minuten – das entspricht durchschnittlich mehr als sieben Anschlägen pro Sekunde – und kaum Fehlern „ertippte“ sich der Kroatisch Geresdorfer in der Kategorie Schüler den Sieg. Die Qualifikation für den Bundesbewerb erfolgt über die Landesbewerbe, wo sich Trenker bereits den Landesmeistertitel gesichert hatte.

„Goldenes Abzeichen“

Sabine Kölly, Schülerin des 2. Jahrgangs, wurde bei der Bundesmeisterschaft mit dem „Goldenen Abzeichen“ ausgezeichnet. Das ist eine besondere Auszeichnung für Abschriften mit extrem wenigen Fehlern.

Franz Steinmetz, Schüler aus der Abschlussklasse der Handelsschule, schrieb sich indes zum Landesmeister in der Kategorie Jugendliche. Auch er war für die Bundesmeisterschaft qualifiziert, konnte jedoch krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

440_0008_6836259_opu08m_opu_hak_tastaturschreiben3.jpg
Meister an der Tastatur: Franz Steinmetz, Michael Trenker und Sabine Kölly überzeugten mit ihren Leistungen.
BVZ, HAK/HAS