Test: Roboter als Gemüse-Gärtner?

Erstellt am 15. November 2017 | 05:20
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7096892_opu46m_opu_farmbot_test2.jpg
Testaufbau: Am Hochbeet wurde ein kleiner Roboter auf Schienen angebracht, der dieses bewirtschaftet. Zwei Hochbeete mit diesen sogenannten „Farmbots“ wurden am Areal der Firma pan-IT aufgestellt.
Foto: BVZ, zVg/pan-IT
pan-IT führt Tests mit „Farmbots“ durch, die selbst säen, bewässern, Unkraut jäten und per App Erntezeit signalisieren.
Werbung

Zwei Hochbeete mit eineinhalb mal drei Metern wurden am Areal der Firma pan-IT aufgebaut, die von je einem Farmbot „betreut“ werden. Dabei handelt es sich um einen kleinen Roboter auf Schienen, der selbstständig sät, bewässert, Unkraut entfernt, die Erdqualität misst und schlussendlich per App signalisiert, wann das Gemüse für die Ernte fertig ist.

Im Zuge des Projekts DAFAPO, im Rahmen dessen die Firma pan-IT bis Ende dieses Jahres über eine halbe Million Euro investiert, wird eine Potenzialanalyse für Farmbots durchgeführt. Durch zwei Standorte werden im Zuge des Projekts unterschiedliche Wind-, Sonnen- und Umgebungsbedingungen geprüft. Ein Farmbot wurde halbschattig hinter dem Gebäude installiert und wird für den Winter eingehaust. Der zweite wurde auf der Terrasse montiert, wo mehr Sonne und etwas Witterungsschutz zu erwarten ist. Im Zuge der Potenzialanalyse wird auch der Bereich Wintergemüse mitgeprüft, da der ganzjährige Anbau von Gemüse in Kleinstanbauflächen ein sehr aktuelles Thema ist.

Know-How wird weitergegeben

„Das gewonnene Know-How soll auch in Services, Workshops und in neuen Geschäftsmodellen weitergegeben und entwickelt werden. Somit wird das Projekt DAFAPO vielleicht auch ein Vorzeigeprojekt für Innovationen im ländlichen Bereich, was alle Kooperationspartner sehr stark hoffen“, meint Dietmar Csitkovics, Ideengeber und Projektleiter.

Weitere Bereiche des Projekts neben der Potenzialanalyse der Farmbots sind die Entwicklung einer Datenschutz-Software sowie die Schaffung hochqualifizierter Arbeitsplätze. Vier neue Mitarbeiter für die Bereiche Consulting, Marketing und Technik wurden bereits gefunden. Auch der Teamspace, der Zubau der Firma pan-IT, für die Schaffung moderner Arbeitsplätze und eines multifunktionalen Workshop-Bereichs für Nachhaltigkeit, Datenschutz und Teamentwicklung inklusive großzügiger Küche, ist bereits fertiggestellt.

Werbung
Anzeige