Märchenhaftes Musikprojekt in der Sporthalle Kurz. Am vergangenen Freitag luden die Neue Mittelschule Oberpullendorf und das Gymnasium Oberpullendorf zum gemeinsamen Musikprojekt "Once upon a melody" in die Sporthalle Kurz ein.

Erstellt am 06. Februar 2017 (21:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Dabei standen Märchen im Mittelpunkt sowie Walt Disney und Charlie Chaplin.

Besonderes Zuckerl für die Schüler war es, dass sie von professionellen Musikern der Haydn Akademie mit Dirigent Anton Gabmayer musikalisch begleitet wurden. Zwischen den Chorgesängen der Schüler gab es auch Lesungen und Darbietungen einzelner Schüler.

Unter den Ehrengästen befand sich Landesrat Helmut Bieler, der bei einer Pressekonferenz das Projekt besonders lobte, weil es Kindern den Zugang zur Musik und dem Singen ermöglicht, die sonst nicht aktiv an Musikaktivitäten teilnehmen können. Die Musik vermittle ihnen verschiedenste Inhalte und bringe sie zum Lachen aber auch zum Nachdenken.

Gymnasium-Direktorin Helga Fabsits bedankte sich beim Dirigenten, der mit seinem Engagement für beide Schulen bei der musikalischen Inszenierung die Fäden zog.

Schüler mit Begeisterung dabei

Weiters meinte Fabsits, dass die Musik genauso viel Wissen vermitteln kann wie der normale Unterricht. NMS-Direktor Reinhardt Magedler sah in dem Abend ein wertvolles Konzert. Die Schüler waren mit Begeisterung dabei und auf spielerische Weise kam die Musik ins Klassenzimmer.

Beide Schulleiter sowie Dirigent Anton Gabmayer bedankten sich beim Land Burgenland für die Förderung dieses Projektes, denn ohne diese wäre es nicht möglich gewesen, allen Schülern diesen einzigartigen Abend zu bieten.

Ein Konzert mit solchen kompetenten Musikern gemeinsam zu gestalten, ist für Schüler im Normalfall ein unerreichbares Szenario, waren alle Beteiligten einer Meinung. Das Orchester der Haydn Akademie war "nur" bei der Generalprobe dabei, damit der Effekt der Einzigartigkeit dieser Erfahrung nicht auf der Strecke bleibt.

Ein Semester Vorbereitung

Die rund 250 beteiligten Schüler  beider Schulen bereiteten sich ein Semester lang auf dieses Konzerthighlight mit ihren Musiklehrern Birgit Wohlmuth und Julia Weber von der Neuen Mittelschule sowie Johann Hofer, Judith Grosinger und Bettina Isabella Koini vom Gymnasium vor.

Die Schüler selbst gestalteten auch das Bühnenbild mit ihren Lehrern Cornelia Spanitz, Gabriella Faltus, Margarete Tompek und Manfred Leirer.