Neues Zentrum für die Gemeinde

Am Standort des Gemeindeamtes wird ein neues Zentrum für die Marktgemeinde errichtet.

Erstellt am 11. November 2021 | 10:00
Spatenstich
Spatenstich. Harald Pfneisl, Erwin Holzhofer, Vizebürgermeister Alois Bader, Bürgermeister Anton Wiedenhofer, Karls Ortsvorsteherin Sabine Schlögl, Anton Mittelmeier, Geschäftsführer der Neuen Eisenstädter, Architekt Hans-Peter Halbritter, Werner Gschirtz, Frank Pfnier und Walter Pichler.
Foto: zVg

„Der heutige Tag ist wichtig für die ganze Marktgemeinde“, meinte Bürgermeister Anton Wiedenhofer am vergangenen Freitag beim Spatenstich für das neue Gemeindezentrum. Im neuen Gebäude werden die Gemeindeverwaltung, die beiden Arztpraxen sowie ein Proberaum für den Musikverein untergebracht. Im Obergeschoss werden Wohnungen entstehen. Das Gebäude wird mit Fernwärme, Photovoltaik-Anlage sowie Gründach ausgestattet.<

Bis Weihnachten soll das Untergeschoss fertig gestellt werden, bis Mai 2022 der Rohbau fertig sein, führte Bürgermeister Wiedenhofer weiter aus. Das neue Draßmarkter Gemeindezentrum wird am Standort des bestehenden gebaut. Der Sitzungssaal wurde bereits abgerissen, die Gemeinderatssitzungen finden in der Übergangsphase in der Alten Schule statt. Der vordere Teil des Gemeindeamtes wird ebenfalls abgerissen, dort sollen ein Dorfplatz sowie Parkplätze entstehen. „Ich freue mich, dass wir mit der Neuen Eisenstädter einen Partner gefunden haben, der das Gemeindezentrum als Bauträger errichten wird“, so der Bürgermeister.

Der Geschäftsführer der Neuen Eisenstädter, Anton Mittelmeier, meinte beim Spatenstich: „Es freut mich, dass wir wieder in Draßmarkt bauen dürfen. Wir haben bisher 30 Wohnungen bzw. Reihenhäuser gebaut. Für das Frühjahr planen wir den Baubeginn für sechs weitere Reihenhäuser.“

Sowohl Bürgermeister Anton Wiedenhofer als auch Geschäftsführer Anton Mittelmeier wünschten den ausführenden Firmen alles Gute sowie eine unfallfreie Baustelle.