Oberloisdorf stellt sich vor. Oberloisdorf erneuert den Spielplatz und baut neue Häuser. Weitere neue Schwerpunkte sind der Schuluntericht und ein neuer Trasporter für die Feuerwehr.

Erstellt am 07. August 2019 (11:40)
Grabner
Die gute Zusammenarbeit von der Gemeinde rund um Bürgermeister Manfred Jestl, der Volksschule mit Direktorin Michaela Töpfer und dem Kindergarten mit Leiterin Judith Bleier ermöglicht eine ausgezeichnete und umfassende Betreuung für die Kinder in der Gemeinde. 

Oberloisdorf: Lebensqualität von Kindesbeinen an

Mit einigen neuen Gesichtern startet man im September in Oberloisdorf in das neue Kindergarten- und Schuljahr. Nach dem Abgang von Susi Koo werden Sarah Berghofer aus Klostermarienberg und Jasmin Krutzler aus Oberloisdorf das Pädagoginnenteam verstärken, damit die Nachmittagsbetreuung bis 17.30 Uhr (bzw. Freitag bis 14 Uhr) für alle Eltern und Kinder, die diese in Anspruch nehmen wollen, gewährleistet werden kann. Ein besonderes Service in Oberloisdorf ist auch die Frühbetreuung von 7 bis 7.45 Uhr für alle Schüler.

Der Kindergarten wird ab Herbst wieder zwei Gruppen und eine Kinderkrippengruppe haben, die Volksschule bleibt zweiklassig. Die Kinder der ersten und zweiten Schulstufe bekommen mit Barbara Schlapschy eine neue Lehrerin. Diese war zuletzt in der Volksschule Raiding tätig. Die Kinder der dritten und vierten Schulstufe werden von Karin Nezold unterrichtet.

Besondere Angebote an der Volksschule sind Ungarisch als unverbindliche Übung sowie Englisch als unverbindliche Übung. Außerdem gibt es eine tägliche Bewegungseinheit. Diese wird laut Direktorin Michaela Töpfer an jenen Tagen, an denen keine eigene Turnstunde am Stundenplan steht, in den Unterricht integriert. Außerdem haben die Kinder einmal pro Woche eine Stunde mit einem Bewegungscoach, wobei es hier mit Beginn des neuen Schuljahrs ebenfalls zu einem personellen Wechsel kommen wird.

 Zwei neue Schwerpunkte für Schulunterricht

Neu ist ab September auch die Sing- und Rhythmusklasse, die integrativ im Rahmen des Unterrichts stattfinden wird. Eine Lehrkraft von der Zentralmusikschule Oberpullendorf wird dafür einmal pro Woche nach Oberloisdorf kommen, um mit den Kindern zu singen und Rhythmusübungen zu machen. Es ist auch geplant, in weiterer Folge mit den Kindern im Ort aufzutreten.

Ein besonderer Schwerpunkt für alle Schüler soll digitales Lernen werden. Die Vorbereitungen und Planungen dafür laufen. „Wir werden mit Bee-Bots, Lego WeDo-Kästen, etc. arbeiten“, meint Direktorin Michaela Töpfer. Bee Bots sind kleine Bienen-Roboter, die sich über Tasten am Rücken programmieren und steuern lassen und die Kindern Einblicke in die elementare Robotik bieten. Lego WeDo sind Roboter-Baukästen von Lego mit Fokus auf Naturwissenschaften.