Nah & Frisch öffnete seine Pforten. Am Mittwoch war es soweit: Josef Thurner eröffnete seinen Nahversorgerladen Nah & Frisch auf der Hauptstraße in Piringsdorf.

Von Sarah Tesch. Erstellt am 18. Oktober 2019 (16:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

„Ich bedanke mich bei der Bevölkerung in Piringsdorf für die tatkräftige Unterstützung im Vorfeld und rege Anteilnahme an der Eröffnungsfeier. Mit der Eröffnung des neuen Nah & Frisch-Nahversorgers möchte ich den Einwohnern auch etwas zurückgeben“, so ein glücklicher Josef Thurner gegenüber der BVZ.

Feuerwehr, Kindergarten, Gemeindevertretung und zahlreiche Besucherinnen und Besucher brachten bei dieser Gelegenheit ihre Glückwünsche dar. Pfarrer Basil Ikechukwu-Obiekii segnete das Verkaufsgebäude, Mitglieder des Musikvereins Piringsdorf sorgten für die musikalische Umrahmung der Feierlichkeiten.

Der Nahversorgerladen wird von der Kastner-Gruppe mit dem Standort Jennersdorf beliefert. Auch Standortleiter Ronald Tanczos, Vertriebsleiter Heinz Langerwisch und Bereichsleiter Elmar Ruth waren bei der Eröffnung dabei. Bürgermeister Thomas Hauser zeigte sich erfreut, dass das leerstehende Verkaufsgebäude nun wieder genutzt wird.

Auch die Lage hob er positiv hervor: „Hier an der Hauptstraße kommen viele Personen vorbei, die auf die S31 auffahren bzw. von dort abfahren und Richtung Süden weiterfahren wollen." In dem Geschäft werden neben der hauseigenen Bäckerei Thurner auch Produkte des täglichen Bedarfs angeboten, vom frischen Obst und Gemüse über Fleisch und Teigwaren bis zu Hygieneartikel und Tiernahrung.

Der Nah & Frisch-Laden bietet sich auch als Ort zum Verweilen an: Neben der Backwaren-Theke gibt es eine kleine Caféecke, an der Kuchen und Co. genossen werden können. "Die Familie Böhm, die vormaligen Betreiber und jetzigen Vermieter haben mit Ende April ihr Kaufhaus geschlossen. Wir haben die Nachfolgersuche übernommen und haben mit Josef Thurner einen passenden Partner gefunden", sagt Ronald Tanczos von der Kastner-Gruppe.

Während der mehrmonatigen Umbautätigkeit wurden die Wände neu gestrichen und die Einrichtung erneuert. Für die Zukunft ist auch eine Bioecke mit regionalen Produkten angedacht. Diese werden von Kastner mit dem Label "Aus'n Dorf" gekennzeichnet.