Piringsdorf

Erstellt am 14. Dezember 2016, 05:58

von NÖN Redaktion

Neuwahl: Dritter Hauser-Ortschef. Thomas Hauser wurde als neuer Bürgermeister von Piringsdorf angelobt. Er folgt nach über 20 Jahren auf Stefan Hauser.

Mit Applaus wurde Thomas Hauser empfangen, nachdem er vom Gemeinderat in einer geheimen Wahl unter Ausschluss der Öffentlichkeit zum neuen Bürgermeister gewählt worden war. Er ist nach Robert und Stefan Hauser der dritte Hauser-Bürgermeister in Folge, allerdings mit seinen Vorgängern nicht verwandt.

Wie die BVZ berichtete, hatte Stefan Hauser nach 20 Jahren und zwei Monaten seine Funktion zurückgelegt. Die Liste der unter seiner Führung umgesetzten Projekte – mehr als 95 Prozent der Beschlüsse waren einstimmig – füllt mehrere Seiten. Dazu gehören beispielsweise die Einführung des Gemeindewappens und einer eigenen Postleitzahl, das neue Feuerwehrhaus als erste Etappe des Gemeindezentrums, der Wohnungsbau, die Bohrung der neuen Sulzquelle sowie der Infrastrukturausbau.

Gespräche auf Augenhöhe und Bürgernähe

„Es ist schon ein komisches Gefühl, nach 20 Jahren ist das irgendwie unwirklich. Es war im Großen und Ganzen eine schöne Zeit“, meint Stefan Hauser, der bis Ende der Periode im Gemeinderat bleibt.

Sein Nachfolger Thomas Hauser ist seit 2012 im Gemeinderat. Der 36-Jährige ist Vater dreier Kinder, arbeitet bei der Straßenmeisterei und ist im Nebenerwerb Landwirt. Er ist über den Orts- und den Jagdausschuss in den Gemeinderat gekommen. „Stück für Stück lebt man sich ein. Es ist schön, wenn man etwas umsetzen kann“, so Hauser.

„2017 bedeutet für mich persönliche Gespräche auf Augenhöhe, Bürgernähe und Einbindung der Bevölkerung, aktive und soziale Dorfpolitik, modernes und attraktives Wohnen, respektvoller Umgang aller Generationen, Infrastruktur verbessern und die Vielseitigkeit unserer Vereine fördern.“