Vertrag für neues Gemeindezentrum unterzeichnet. Gemeindeverwaltung, Mehrzwecksaal, Räume für den Musikverein und „Betreutes Wohnen plus“ entstehen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 17. Oktober 2019 (02:52)
zVg
Hauchen Objekt neues Leben ein. Herbert Pribil, Alfred Kollar, Ortschef Thomas Hauser und Franz Drescher.

Mit einer Vertragsunterzeichung am Freitag voriger Woche fanden die Gespräche über das Objekt Bundesstraße 30 (ehemaliges Böhm-Korbwarengeschäft) zwischen Gemeinde, dem Eigentümer, der Emmer & Partner GmbH, der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) und Pflegeheim-Betreiber Franz Drescher ein positives Ende.

Architekturbüro Mayerhofer
Pläne. So soll das Objekt nach der Fertigstellung aussehen.

Wie die BVZ berichtete, sollen im Erdgeschoss des Gebäudes, das sich auf einer Fläche von rund 600 Quadratmetern erstreckt, eine neue Gemeindeverwaltung im vorderen Bereich, in der Mitte ein Mehrzwecksaal für Hochzeiten, Besprechungen, etc. sowie im rückwärtigen Teil Räumlichkeiten für die Jugendmusikkapelle entstehen. Im Obergeschoss sollen zehn Einheiten für „Betreutes Wohnen plus“ samt einem Raum für eine Tagesbetreuung für alte Menschen untergebracht werden.

Architekturbüro Mayerhofer
Pläne. So soll das Objekt nach der Fertigstellung aussehen.

„Die ehemalige Korbwarenhalle im Zentrum von Piringsdorf bietet den idealen Standort für eine Wohnanlage mit betreubaren Wohnungen für Senioren, da sich Nahversorger, Raiffeisenbank etc. in unmittelbarer Umgebung befinden. Uns ist es wichtig, dass die Wohnungen barrierefrei und lichtdurchflutet konzipiert werden“, so Drescher. Und OSG-Vorstand Alfred Kollar betonte: „Es freut mich sehr, dass es gelungen ist die ehemalige Korbwarenhalle zu erwerben und wir nun in den nächsten Tagen mit den Planungsgesprächen starten können.“