Rätsel um Schwerverletzten: War es Fahrerflucht?

Erstellt am 22. November 2016 | 14:13
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Raser
Foto: NOEN, bilderbox.com
29-Jähriger wurde am Sonntagmorgen in Unterpetersdorf (Bezirk Oberpullendorf) schwer verletzt aufgefunden. Die Polizei geht in einer Aussendung vom Dienstag nun davon aus, dass ein Unfall die Verletzungen verursacht hatte - und ersucht um Mithilfe aus der Bevölkerung um den flüchtigen Unfall-Lenker zu finden.
Werbung
Anzeige

Die Exekutive vermeldete am Dienstag: "Aufgrund der Verletzungen des Opfers sowie des Spurenbildes muss laut Auskunft eines Sachverständigen davon ausgegangen werden, dass es sich dabei um einen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht handelt."

Bitte um Mithilfe: Polizei mit drei Fragen an die Bevölkerung

Der 29-jährige Schwerverletzte müsse demnach auf der Fahrbahn liegend von einem Auto erfasst worden sein. Er dürfte mit der Kleidung im Bereich der Bodenplatte an einem Kfz-Teil (möglicherweise am Auspuff) hängen geblieben und mehrere Meter „mitgeschleift“ worden sein.

Freunde hatten den Mann gefunden und in ein Krankenhaus gebracht (BVZ.at hatte berichtet, siehe ganz unten). Da sich der Schwerverletzte an nichts mehr erinnern kann, gestalten sich die Erhebungen bislang äußerst schwierig.

Um den Fahrerflüchtigen ausforschen zu können, hat die Polizei in einer Aussendung folgende Fragen an die Bevölkerung gerichtet:

  • Wer hat am 20.11.2016, gegen 03:00 Uhr, in der Weingartenstraße in Unterpetersdorf ein Fahrzeug gesehen
  • Kennt jemand im Bekanntenkreis – insbesondere in Unterpetersdorf und Umgebung – ein Fahrzeug, bei dem seit zwei Tagen der Auspuff defekt ist bzw. dieses sonstige Beschädigungen aufweist
  • Wurde in den letzten zwei Tagen ein Fahrzeug in eine Werkstätte gebracht, das Beschädigungen im Bereich der Bodenplatte aufweist bzw. einen defekten Auspuff hat?

Zweckdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Horitschon unter 059133 1225 oder an jede andere Polizeiinspektion erbeten.

Werbung