Schloss bekommt Fremdenzimmer. Das Gästehaus Oberjäger im Schlosspark Lackenbach wird vier Doppelzimmer und zwei Suiten beherbergen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 13. Dezember 2017 (04:34)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7122911_opu50kim_lackenbach_adventimschloss.jpg
Bei „Advent im Schloss“: Herbert Vorreiter, Martin Schütz, Gisela Bertha, Thomas Gruber und Herbert Zechmeister.
BVZ

Ein Hotelprojekt ist für den Schlosspark in Lackenbach geplant. Das denkmalgeschützte, ehemalige Forstmeisterhaus, liegt inmitten des historischen Schlossparks in Lackenbach. Als Gästehaus Oberjäger wird es vier Doppelzimmer und zwei Suiten beherbergen. Jedes Zimmer erhält ein individuelles Interieur-Konzept, das Garten-, Natur- und Botanikelemente reflektiert und durch Jagdelemente ergänzt wird.

Ein Kochsalon, der als gemeinsamer Frühstücksraum dient und für Kochseminare als kommunikativer Treffpunkt genutzt werden kann, rundet das Angebot ab. „Mit diesem touristischen Leitprojekt wird ein notwendiger Impuls für diese strukturschwache Region im Mittelburgenland gesetzt“, so Clemens Biffl, Leitung Esterházy Immobilien.

Eröffnung im Frühjahr

Das Innendesign spielt mit der Thematik Natur und beruht auf hochwertigen Materialien, die modern eingesetzt werden. Der geschichtliche Aspekt der Räumlichkeiten wird dabei aber nicht außer Acht gelassen und so bleiben zum Beispiel Teile der historischen Wandfarben erhalten. „Vorraussichtlich am 23. März mit Saisonstart soll das Gäsehaus Oberjäger eröffnet werden“, so Herbert Zechmeister vom Schloss Lackenbach.

Am Wochenende ging die Veranstaltung „Advent im Schloss“ über die Bühne. Neben 50 verschiedenen Ausstellern gab es ein umfangreiches Programm für Kinder, wie zum Beispiel ein Kasperltheater oder Ponyreiten. „Regional ist der Advent im Schloss schon eine Größe, wir haben aber auch Besucher aus dem nördlichen Burgenland, Niederösterreich und Wien gehabt“, so Zechmeister.