Männergesangsverein: Hirschler folgt auf Hufnagel. Nach 19 Jahren legte Obmann Gerhard Hufnagel seine Funktion nieder. Ihm folgt sein Stellvertreter Siegfried Hirschler.

Von Kim Roznyak. Erstellt am 31. Januar 2019 (05:29)
Bei der Generalversammlung. Bürgermeister Markus Landauer, Chorleiter Gergely Babinski, Alt-Obmann Gerhard Hufnagel, Obmann Siegfried Hirschler und Obmann-Stellvertreter Alex Mladensich.
zVg

Der Männergesangsverein Franz Liszt Raiding hat einen neuen Vorstand. In der Generalversammlung wurde Siegfried Hirschler einstimmig zum neuen Obmann gewählt. Hirschler folgt auf Gerhard Hufnagel, der nach 19 Jahren nicht mehr kandidiert hat. „Die Leistungen des Vereines können sich sehen lassen“, zog Hufnagel eine Bilanz über seine Obmannschaft. Von Beginn an wurden Konzerte abgehalten und Veranstaltungen organisiert. Gesungen wurde in Raiding und in vielen Ortschaften des Bezirkes, Auftritte gab es aber auch in der burgenländischen Partnerstadt Bayreuth, in St. Petersburg in Russland und im ungarischen Pecs. Zwei CDs wurden aufgenommen, live zu sehen oder zu hören war der Männergesangsverein mehrmals im ORF, beim Frühschoppen ebenso wie bei „Licht ins Dunkel“ und bei der Übertragung einer Messfeier aus der Kirche.

Zu den bekanntesten und regelmäßigen Veranstaltungen zählen das Muttertagskonzert und das Raidinger Stille-Nacht-Singen vor dem Liszt-Geburtshaus. Der neue Obmann Siegfried Hirschler ist seit Jahren im Verein aktiv. Als eine seiner wichtigsten Aufgaben nannte er, neue Männer für das Singen im Verein zu begeistern. Der Männergesangsverein Franz Liszt Raiding wurde erstmals 1904 gegründet und nach einigen Unterbrechungen im Jahr 2000 wieder gegründet. Derzeit singen im Chor 24 Männer. Geprobt wird einmal pro Woche. Chorleiter ist seit Kurzem Gergely Babinski aus Sopron.