134 Feuerwehrleute gegen Waldbrand. 134 Florianis waren bei der Abschnittsübung des Abschnitts Oberpullendorf vier am Samstag im Übungseinsatz. Übungsszenario war ein Waldbrand hinter der Hubertuskapelle in Rattersdorf.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 02. Oktober 2018 (08:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Alle zehn Feuerwehren des Abschnitts 4 wurden nach und nach alarmiert. Für die Löscharbeiten wurden unter anderem drei Zubringerleitungen von der Güns gelegt. Eine besondere Herausforderung gab es dann noch für die siebzehn Atemschutzträger. Denn es wurde angenommen, dass eine vermisste Person im Wald gesucht werden musste, wobei die Suche aufgrund der starken Rauchentwicklung nur unter Atemschutz erfolgen konnte.

Bei der abschließenden Übungsbesprechung wurden langjährige Feuerwehrkameraden von Bezirksfeuerwehrkommandant Martin Reidl und seinem Stellvertreter Kurt Kappel ausgezeichnet.

Reinhard Böhm, Michael Markovits (beide Mannersdorf) und Markus Schlögl (Rattersdorf) wurde die Ehrenmedaille der Burgenländischen Landesregierung für 25 Jahre Feuerwehrdienst überreicht, Johann Feymann (Klostermarienberg) die Ehrenmedaille für 40 Jahre. Außerdem wurden Auszeichnungen des Burgenländischen Landesfeuerwehrverbandes verliehen.

Die Verdienstmedaille in Bronze für 20 Jahre ging an Josef Moser (Liebing), Alexander Schlögl, Rene Supper (beide Mannersdorf) und Jürgen Supper (Unterloisdorf). Das Verdienstzeichen in Silber für 30 Jahre erhielten Gernot Frittum, Thomas Ohr, Alfred Schedl, Markus Schneller (alle Mannersdorf) sowie Johann Horvath (Rattersdorf). Mit dem Verdienstzeichen in Gold für 45 Jahre wurde Johann Weidinger (Liebing) ausgezeichnet.