Innovations-Award für elektronische Schulbücher. Direktorin Hofer entwickelte für die einklassige Volksschule Rattersdorf über 80 Lernvideos und an die 70 Skooly-Bücher.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 01. Dezember 2018 (05:19)
Rudi Froese
Preisverleihung im Haus der Industrie in Wien. Tanja Hofer mit Martin Netzer (Bildungsministerium), IMST-Projektkoordinator Josef Hödl-Weißenhofer und Konrad Krainer (Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung).

„Innovationen machen Schulen top“ lautet der Slogan, der sich hinter IMST verbirgt. Seit 2007 werden die IMST-Awards vergeben, um herausragende Beispiele innovativer Entwicklungen/Projekte im Schul- und Bildungswesen zu prämieren. Unter den Preisträgern 2018 befindet sich Direktorin Tanja Hofer von der Volksschule Rattersdorf.

In der einklassigen Schule wird mit Unterstützung der Lernplattform Skooly sehr individuell und differenziert unterrichtet. Geschwindigkeit, Art der Erarbeitung, Lernhilfen und Lernmaterial kann jeder Schüler selbst bestimmen. Skooly-Bücher beinhalten Erklärungen, Lernvideos und Online-Übungen zu einzelnen Themen. Schüler können die Erklärungen beliebig oft lesen, anschauen und anhören, was für die Übung zu Hause sehr praktisch ist.

Hofer hat mit der Entwicklung solcher Skooly-Bücher, die sie mit Lern- und Erklärvideos bzw. Online-Übungen befüllt hat, den mit 1.500 Euro dotierten IMST-Award gewonnen. „Die Videos und viele der Online-Übungen habe ich selbst gemacht. Es sind im Laufe dieses Jahres über 80 Videos entstanden und an die 70 Skooly-Bücher“, so Hofer.