Wohnungen im Grenzhaus sind im November bezugsfertig. Das Gebäude, das früher auch die Grenzpolizei beherbergte, bietet nun Platz für 16 Mietparteien.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 13. September 2018 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Vom Erdgeschoss bis zum Dach erneuert. Vinzenz Mörk hat im Grenzgebäude sechzehn Wohnungen errichtet (siehe Foto), die allesamt bereits über eine Kücheneinrichtung verfügen (Foto unten).
BVZ

Sechzehn Mietwohnungen mit einer Größe zwischen 50 und 80 Quadratmeter sind im Grenzgebäude entstanden, dessen erster Stock früher zur Gänze als Grenzpolizeiinspektion diente. Die Firma PBS (Planung, Bauleitung Statik), deren Eigentümer der Kleinmutschener Vinzenz Mörk und Vinzenz Janik sind, hat das Gebäude erworben und vor einem halben Jahr mit dem Umbau begonnen.

BVZ

So wurde ein komplettes Dachgeschoss dazu- und ein Aufzug eingebaut, die Fassade und das Dach erneuert. Neu gemacht wurden auch die elektrischen Leitungen und Installationen sowie die Fußböden, wobei vorhandener und gut erhaltener Parkett teilweise neu geschliffen wurde. Sämtliche Wohnungen verfügen über fixe Kücheneinrichtungen, neue Bäder und Toiletten. Drei Interessenten sind bereits vorhanden. Bezugsfertig sind die Wohnungen mit 1. November. Informationen unter 0650/7279181.