Zwei Schlepper nach Fluchtversuch festgenommen

Erstellt am 26. November 2020 | 11:02
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Polizei Symbolbild
Symbolbild
Foto: Pradeep Thomas Thundiyil, Shutterstock.com
Im Mittelburgenland sind am Mittwoch zwei Schlepper festgenommen worden.
Werbung

Polizisten hatten zwischen Rechnitz und Lockenhaus (Bezirk Oberpullendorf) einen Kastenwagen angehalten, als plötzlich zwei Männer die Flucht ergriffen. Beide wurden später gefasst. Einer wurde dabei durch einen Diensthund leicht verletzt und im Spital behandelt, berichtete die Polizei am Donnerstag. Die zwei Schlepper hatten 19 Flüchtlinge ohne gültige Papiere nach Österreich gebracht.

Gegen 13.20 Uhr stoppten die Beamten den Kastenwagen, weil er ihnen verdächtig erschien. Sofort suchten zwei Insassen zu Fuß in Richtung Lockenhaus das Weite. Polizisten nahmen die Verfolgung auf und stellten etwa 20 Minuten später einen 21-jährigen Mann aus Syrien. Mittels Drohne und mit einem Diensthund wurde nach dem zweiten Flüchtigen gesucht. Nach gut eineinhalb Stunden wurde auch dieser, ein 28 Jahre alter Syrer, festgenommen. Die beiden hatten laut Polizei 18 Männer und eine Frau illegal ins Bundesgebiet gebracht. Weitere Erhebungen laufen, hieß es.

Werbung