Kobersdorf: Aus Stöpseln wurden Bäume

Erstellt am 10. Dezember 2022 | 05:32
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8543864_opu49li_kob_waldquelle1.jpg
Freuen sich über die Zusammenarbeit. Gerhard Brei mit Dagmar Habeler (Marketing) und Geschäftsführerin Monika Fiala von Waldquelle.
Foto: BVZ
Der „Stöpselwald“-Gründer wurde nun von Waldquelle geehrt.
Werbung
Anzeige

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Penny hat Waldquelle in den vergangenen Monaten Stöpsel gesammelt. Dies geschah im Zuge der Initiative „Stöpselwald“ von Gerhard Brei. Mit dem Reinerlös des wertvollen Kunststoffes wurden 1.000 neue Bäume gepflanzt und damit eine durch den Klimawandel verloren gegangene Waldfläche wieder aufgeforstet.

Die Initiative „waldsetzen.jetzt,“ welche sich seit Jahren für die Wiederaufforstung der heimischen Waldflächen einsetzt, leitete das Baumpflanzen und unterstützte tatkräftig. Nun war Gerhard Brei bei Waldquelle in Kobersdorf zu Gast.

Geschäftsführerin Monika Fiala überreichte ihm eine symbolische Auszeichnung. „2.400 Euro sind durch die wiederverwerteten Stöpsel zusammengekommen“, freute sich Geschäftsführerin Monika Fiala.

Von Ende September bis Anfang November wurden in den mehr als 300 Penny-Filialen in Österreich Getränkeverschlüsse gesammelt, welche im Anschluss recycelt und wiederverwendet wurden. Insgesamt wurden so 3,8 Millionen Getränkeverschlüsse gesammelt.

Kunstwerke auf den Etiketten

Die Waldquelle-Mehrweg-Glasflaschen der Sorte „Spritzig“ zieren indes zurzeit ganz besondere Kunstwerke – denn Kinderzeichnungen der österreichischen Natur sind auf den Etitektten zu sehen.

Die Etiketten sind im September beim Waldquelle Wandertag in Kobersdorf entstanden, bei dem zahlreiche Kinder ihr künstlerisches Geschick und ihre Kreativität bewiesen haben. Die 12 besten Zeichnungen wurden von einer Jury ausgewählt.

Werbung