Bauernbrot sicherte sich die "Goldene"

Die Ritzingerin Christine Hofer konnte mit ihrem „Klassischen Bauernbrot“ eine Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Erstellt am 14. September 2019 | 03:42
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7683518_opu37kim_ritz_goldpraemierung_brot_chri.jpg
Gold-Medaille geholt. Christine Hofer mit ihrer Familie Harald, Magdalena und Johannes Hofer.
Foto: Strümpf

Im Rahmen der 50. Steirischen Weinwoche fand in Leibnitz die diesjährige Preisverleihung der Steirischen Bauernbrotprämierung statt. Die Prämierung wird jedes Jahr von der Landwirtschaftskammer Steiermark durchgeführt. Daran nahmen Bäuerinnen aus der Steiermark, Niederösterreich und dem Burgenland teil.

Von einer 24-köpfigen Fachjury wurde das „Klassisches Bauernbrot“ von der Ritzingerin Christine Hofer mit Gold ausgezeichnet. Vor Kurzem nahm sie diese hohe und schwer verdiente Auszeichnung mit berechtigtem Stolz entgegen. Hofer begann vor sechs Jahren mit dem Brotbacken und verwendet dabei Dinkel- und Roggenmehl aus biologischem Anbau.

Anzeige

Christine Hofer und ihr Mann Harald bewirtschaften ihren Biobetrieb im Vollerwerb mit Direktvermarktung. Dabei werden sie tatkräftigst von ihren Kindern Magdalena und Johannes sowie von der Oma unterstützt. Außer dem prämierten Bauernbrot gibt es auch ein Vollkornbrot und andere regionale Schmankerln, wie zum Beispiel Milchprodukte und Rapsöl, im eigenen Hofladen.