KUGA-Generalversammlung in Großwarasdorf: Jubiläum in Planung

Erstellt am 30. Dezember 2021 | 03:08
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8255344_opu51sarah_gw_kuga_vorstand.jpg
Der neue alte KUGA-Vorstand. Julia Karall, Mani Bintinger, Katarina Kinda, Vigor Maticec, Mirjam Kaar und Marko Zvonarich.
Foto: zVg
Bei der Generalversammlung der KUGA ließ man die vergangene Periode Revue passieren. Künftige Projekte wurden besprochen.
Werbung

Vor Kurzem fand die jährliche Generalversammlung der KUGA in Großwarasdorf statt, bei der Rückschau auf die vergangene Periode gehalten und eine Vorschau auf die kommenden Jahre gegeben wurde.

Ein wichtiges Thema der Sitzung war die Situation in den vergangenen beiden Jahren rund um die Coronapandemie. „Das war natürlich eine noch nie dagewesene Situation und wir haben auch viel Arbeit investiert, um Sicherheits- und Präventionskonzepte auszuarbeiten und umzusetzen“, resümiert KUGA-Obmann Mani Bintinger.

Zu den großen Projekten der vergangenen zwei Jahre zählten etwa die Produktion und Präsentation der DVD „Hanna i Käthe“, die Croatisada, die im heurigen Jahr stattfinden konnte, sowie das von der KUGA eigenproduzierte Musical zum 100-jährigen Jubiläum des Burgenlandes „Odyssee 21“ – ein „Herkules-Projekt“, wie Mani Bintinger konstatiert.

Digitalisierung weiter vorangebracht

Auch die Digitalisierung soll künftig in der KUGA weiter forciert werden. So soll das Programm digital in Form von professionellen Aufzeichnungen auf dem KUGA Youtube-Channel präsentiert werden. Teil des Online-Angebotes sollen Lesungen, Diskussionen, Konzerte, wissenschaftliche Vorträge, Präsentationen und ähnliches sein.

Keine Änderungen beim Vorstand

Der Vorstand setzt sich aus denselben Mitgliedern zusammen wie in den vergangenen zwei Jahren, mit Mani Bintiner als Obmann.

Künftig gibt es in der KUGA zwei große Projekte zu schultern: Zum einen umfangreiche infrastrukturelle Erneuerungen und zum Anderen das 40-jährige KUGA-Jubiläum im Jahr 2022, in dessen Rahmen ein ganzjähriges Jubiläumsprogramm mit namhaften Künstlerinnen und Künstlern geplant ist. Auch ein Buch zur Entstehung und Entwicklung der KUGA befindet sich zu diesem Anlass in Planung.

Werbung