Baustart für 15 Oberpullendorfer Wohnungen

Erstellt am 01. Mai 2022 | 05:15
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8340613_opu17m_opu_osgspatenstich.jpg
Spatenstich. Gerlinde Heger, Miki Dominkovits, Bürgermeister außer Dienst Rudolf Geißler, Christian Stibi, OSG-Chef Alfred Kollar, Vizebürgermeisterin Elisabeth Trummer, Bürgermeister Hannes Heisz, Vizebürgermeisterin Tina Köppel, Architekt Michael Schwartz, Baumeister Frank Pfnier und Bauleiter Andreas Fressner.
Foto: Grabner
Auf den Tannenäckern entsteht eine weitere Wohnhausanlage. Die OSG will leistbares Wohnen ermöglichen.
Werbung

Vor über 30 Jahren hat die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) in Oberpullendorf erstmals ihre Spuren gesät und auf den Tannenäckern 33 Wohnungen errichtet. Nun erfolgte nur wenige Meter davon entfernt der Spatenstich für eine weitere Wohnhausanlage mit 15 Wohnungen.

„Bei diesem Bauvorhaben wird allen Generationen in allen Lebenslagen Leistbares Wohnen ermöglicht, mit einer Nettomiete von 4,99 € pro Quadratmeter“, heißt es seitens der OSG. Acht der fünfzehn Wohnungen sind bereits fix vergeben. Die Fertigstellung soll voraussichtlich im Sommer 2023 erfolgen.

OSG investiert fünf Millionen Euro

Sowohl OSG-Chef Alfred Kollar als auch Bürgermeister Hannes Heisz betonten, dass durch die Partnerschaft zwischen der Stadtgemeinde Oberpullendorf und der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft bereits über 300 Wohnungen in Oberpullendorf entstanden sind.

„Zirka 650 Bewohner oder 20 Prozent der Oberpullendorfer Bevölkerung wohnen bei der OSG“, so Kollar. Und weiter: „Wir werden in Oberpullendorf in den nächsten Monaten knapp fünf Millionen Euro investieren.“

In der Gartengasse befinden sich sechs Reihenhäuser in Fertigstellung. In der Waldgasse soll in Kürze ein Reihenhaus-Projekt mit vier Häusern inklusive Terrasse und Garage samt Technikraum, Photovoltaikanlage am Dach und Luftwärmepumpe als Heizung starten.

Werbung