Sport und Kultur in neuer Halle vereint. Ende des Jahres soll die Neutaler Sport- und Kulturhalle bereits fertiggestellt sein.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 27. März 2019 (04:05)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7530790_opu13kim_neutal_spatenstich_sport_undku.jpg
Beim Spatenstich. Hermann Wiedenhofer von Raiffeisen, Handler Bau-Geschäftsführer Martin Pertl, Pfnier-Geschäftsführer, Franz Pfnier, Richard Woschitz von der Woschitz-Group, Vizebürgermeister Birgit Grafl, die beiden Landesräte Astrid Eisenkopf und Heinrich Dorner, Bürgermeister Erich Trummer und JUFA-Vorstand Gerhard Wendl.
Roznyak

Nach intensiver Projektvorbereitung fiel am vergangenen Samstag der Startschuss für die Sport- und Kulturhalle. „Ganz nach Neutaler Manier erfolgte auch der umfassende Planungsprozess für diese wichtige öffentliche Einrichtung gemeinsam. Bei der Bürgerbefragung im Jahr 2017 gaben 70 Prozent der Beteiligten an, dass sie eine Sport- und Kulturhalle für wichtig erachten“, schilderte Bürgermeister Erich Trummer beim Spatenstich.

„Ganz nach Neutaler Manier erfolgte auch der umfassende Planungsprozess für diese wichtige öffentliche Einrichtung gemeinsam"

Direkt im bestehenden Freizeitangebotsbereich, eingebettet zwischen dem Freibad, dem Sport- und Vereinszentrum, dem Tennisplatz und dem Jufa-Hotel, wird die multifunktionale Veranstaltungshalle errichtet. Wie von den Bürgern in der Erarbeitung des Nutzungskonzeptes gewünscht, wird die Halle aus dem Naturmaterial Holz gefertigt, damit sie sich harmonisch in die Landschaft und Umgebung einfügt.

Das Sportangebot ist vor allem auf Kinder und Jugendlichen ausgerichtet, damit diese auch bei schlechter Witterung einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen können. Die multifunktionale Halle wird aber auch mit der erforderlichen Ausstattung für Kulturveranstaltungen und gesellschaftliche Veranstaltungen für Vereine ausgeführt.

Eine Bühne, Beleuchtung, Akustik, Mehrzweckboden und eine Cateringküche werden beispielsweise den Nutzungsanforderungen der Bürger entsprechen. Ziel ist es, die Fertigstellung in nur knapp neun Monaten zu erreichen. „2020 soll 750 Jahre Neutal schon in der Sport- und Kulturhalle gefeiert werden“, so Trummer.