Oberpullendorf baut modernes Schulgebäude. Modernes & Barrierefreies Schulgebäude

Erstellt am 26. August 2021 (11:00)
Schule
Mittel- und Musikschule im Frühjahr 2023. So sollen die Bildungseinrichtungen nach der Sanierung im Innenbereich aussehen.
 
MAGK ARCHITEKTEN / GOYA

3.610 Quadratmeter Raum für Bildung – modern und barrierefrei gestaltet – sollen nach der Sanierung der Mittelschule und Musikschule für Schüler und Lehrer zur Verfügung stehen. Die Abbrucharbeiten für das 10,2 Millionen Euro-Projekt haben bereits begonnen. 7,8 Millionen Euro davon finanziert nach Abzug von Vorsteuer-Rückerstattung und Förderungen allein die Stadtgemeinde, wobei weitere Förderungen und Unterstützungen noch im Gespräch sind.

In der ersten Bauetappe werden dort, wo der Trakt der Musikschule bereits abgerissen wurde, Räumlichkeiten für Tagesbetreuung entstehen sowie eine Klasse für die Sonderschule, die sich derzeit in einem Container befindet, und eine Garderobe für die Sonderschule.

Schule

 
Gemeinde



Im Mittelschultrakt wurde das komplette Stiegenhaus abgerissen, um Platz für einen Aufzug zu schaffen, wodurch die Mittelschule barrierefrei wird, sowie eine gänzlich neue Sanitäreinheit zu schaffen. Ein komplett neuer Zugang wird auch zum Turnsaal errichtet, wobei im Zuge dessen auch gleich neue Werkräume und eine neue Schulküche im Neubau entstehen werden. Schließlich soll der Richtung Bach ausgerichtete Trakt, in dem sich vor allem die bestehenden Sonderräumlichkeiten befinden, saniert werden. Dieser Bauabschnitt soll bis Sommer 2022 fertiggestellt sein.

In der zweiten Bauetappe ist dann die Sanierung des hinteren – zu den Sportanlagen ausgerichteten – Teils der Mittelschule mit den Klassenräumlichkeiten geplant. Auch der Aulabereich soll dann abgerissen und die Garderoben neu gemacht werden. „Wenn alles mit der Finanzierung klappt, soll die zweite Bauphase unmittelbar anschließend erfolgen“, erklärt Bürgermeister Rudolf Geißler. Die Gesamtfertigstellung könnte dann im Frühjahr 2023 sein.

Während der Umbauarbeiten wird der Unterricht teilweise im hinteren Trakt, der erst in der zweiten Bauphase saniert wird, und teilweise in einer Containerlandschaft erfolgen. „Diese steht erst Mitte bis Ende September zur Verfügung, so dass man in den ersten Schulwochen zur Überbrückung ein bisschen improvisieren wird müssen“, bittet Bürgermeister Rudolf Geißler schon jetzt um Verständnis.