Rabnitz-Brücke wird abgerissen

Die Brücke in Steinberg-Dörfl wird ab Ende Mai um 950.000 Euro neu gebaut. In Lockenhaus wird die Brücke bei der Schule ab Ende April um 542.000 Euro ertüchtigt.

Erstellt am 25. März 2021 | 05:55
440_0008_8049170_bvz12m_steinberg_bruecke2sp_neu.jpg
Steinberg-Dörfl. Die Brücke in der Hauptstraße (L332) wird abgerissen und neu gebaut.
Foto: BVZ, Land/Baudirektion

Rund 1,5 Millionen Euro investiert das Burgenland heuer in zwei Brückenbauprojekte im Bezirk. In Steinberg-Dörfl wird die bestehende Brücke, die in der Hauptstraße (L332) über die Rabnitz führt, komplett abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Die geschätzten Baukosten belaufen sich auf 950.000 Euro. Der Baubeginn ist Ende Mai geplant, die Fertigstellung für Ende Oktober. Da für die Arbeiten eine Totalsperre im Bereich der Baustelle nötig sein wird, soll der Pkw-Verkehr voraussichtlich über das Gemeindestraßennetz, der Lkw-Verkehr über die Landesstraßen B50 und B61a umgeleitet werden, wobei die Verhandlung mit der zuständigen Verkehrsbehörde laut Baudirektor Wolfgang Heckenast noch durchgeführt wird.

440_0008_8049140_opu12m_lockenhaus_bruecke2sp.jpg
Lockenhaus. Die Brücke am Beginn der Hauptstraße (B56) soll ertüchtigt werden.
Land/Baudirektion, Land/Baudirektion

Bereits Ende April ist der Baubeginn für die Ertüchtigung der Brücke auf Höhe der Schule in Lockenhaus angedacht, wo die B56 über die Güns führt. Geländer, Randbalken und Belag werden entfernt und komplett erneuert. Die geschätzten Kosten betragen rund 542.000 Euro. Die Arbeiten werden halbseitig unter Verkehr ausgeführt, ausgenommen ein Wochenende im Sommer, wo eine Totalsperre erforderlich sein wird. Die Fertigstellung ist Mitte November geplant.