Taschenlampe löste Feuer aus: Stadl brannte nieder. Im Holzstadl befand sich ein Hasenstall mit zwei Hasen, welche nicht überlebten. Vier Wehren waren im Einsatz.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 12. Februar 2019 (11:16)
Grabner

Brandalarm hieß es Sonntagabend gegen 20.40 Uhr in Steinberg. Ein in einem Garten mitten im Dorf befindlicher zirka hundert Jahre alter Stadl geriet in Brand (wir hatten berichtet, siehe hier und unten). Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde dieser von einer mit Akkus betriebenen Taschenlampe ausgelöst. Die Feuerwehren Steinberg, Dörfl, Oberpullendorf und Oberloisdorf rückten aus.

Beim Eintreffen der Florianis stand der Schuppen bereits in Vollbrand und das Feuer hatte schon auf das benachbarte Wohnhaus übergegriffen, dessen angrenzende Fassade sowie Teile des Dachstuhls und des Dachs beschädigt wurden. Auch ein neben dem Schuppen abgestelltes Fahrzeug hatte Feuer gefangen und brannte völlig aus. Der Schuppen selbst brannte bis auf ein paar verkohlte Balken nieder.

Die Feuerwehr löschte die Flammen. Im Holzstadl hatte sich zudem ein Hasenstall mit zwei Hasen befunden, welche den Brand nicht überlebten. Bei den Brandplatzuntersuchungen am Montag kam auch ein Brandmittelspürhund zum Einsatz. Eine Brandstiftung oder elektronische Brandursache ist auszuschließen.