Kommando geht von Vater an Sohn. Andreas Kuzmits wurde zum Nachfolger von Otmar Kuzmits als Abschnittskommandant des Abschnitts drei gewählt.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 25. November 2017 (05:00)
BVZ
Im Einsatz: Nur drei Tage nach seiner Wahl war der zukünftige Abschnittskommandant Andreas Kuzmits an der Seite von Bezirkskommandant Martin Reidl beim Lkw-Unfall auf der B61 a dabei.

Otmar Kuzmits von der Feuerwehr Steinberg wird mit Ende des Jahres seine Funktion als Abschnittskommandant nach siebzehn Jahren zurücklegen.

Am Freitag fand im Feuerwehrhaus Steinberg die Wahl seines Nachfolgers statt, bei der alle Kommandanten des Abschnitts drei stimmberechtigt waren. Otmars Kuzmits‘ Sohn Andreas wird mit 1. Jänner in die Fußstapfen seines Vaters treten und das Kommando über zehn Feuerwehren übernehmen. Zum Abschnitt drei gehören die Wehren Dörfl, Draßmarkt, Kaisersdorf, Karl, Neutal, Oberpullendorf, Oberrabnitz, Steinberg, Stoob und Weingraben.

Andreas Kuzmits sieht seine Aufgabe als zukünftiger Abschnittskommmandant darin, die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren zu fördern und die Arbeit seines Vaters fortzuführen. „Nicht nur mein Vater, auch der Uropa meiner Gattin war einmal Abschnittskommandant“, schmunzelt er.

Kuzmits ist seit 26 Jahren bei der Feuerwehr in Steinberg und hat dort unter anderem die Funktionen des Gruppen- und Zugskommandanten ausgeübt. Außerdem ist er auch Gastmitglied bei der Stadtfeuerwehr Oberpullendorf, Bewerter bei verschiedensten Feuerwehrbewerben und ausgebildeter Feuerwehr-Peer sowie der zuständige Teamleiter der Feuerwehr-Peers für den Bezirk Oberpullendorf. Feuerwehr-Peers stehen anderen Feuerwehrkameraden bei der Stressverarbeitung nach belastenden Einsätzen zur Seite und sind für diese in solchen Fällen meist der erste Ansprechpartner.