Nebersdorferin macht als Chemikerin in den USA Karriere

Erstellt am 29. Mai 2022 | 05:55
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8365934_opu21sarah_neb_katharina_domnanich.jpg
Im Labor. Katharina Domnanich schätzt an ihrer Tätigkeit die Vielfältigkeit des Aufgabengebietes.
Foto: zVg
Katharina Domnanich aus Nebersdorf studiert und lehrt Chemie an der Michigan State University.
Werbung

Katharina Domnanich aus Nebersdorf freute sich schon, das Burgenland wieder zu besuchen: Während der Coronakrise war es kaum möglich zu reisen und ihren Heimatort Nebersdorf zu besuchen. Die Chemikerin lebt und arbeitet mittlerweile seit 2018 in den USA. Und zwar in Michigan, wo sie an der Michigan State University forscht und lehrt.

Die Chemie hat es der Nebersdorferin schon immer angetan: Nach der HTL studierte sie in Wien und Irland und machte ein Doktorat in der Schweiz, am Paul Scherrer Institut. Von dort führte sie ihr Weg als Post-Doc weiter nach Amerika.

Domnanich arbeitet in der Radiochemie, einem kleinen Teilgebiet der Chemie, in dem sie sich mit der Produktion diverser Radionuklide und Isotopen beschäftigt. Diese Atomarten werden etwa in der Nuklearmedizin bzw. in der Krebsforschung eingesetzt. Hier werden diverse Radionuklide unter anderem zur Sichtbarmachung von Tumoren verwendet.

An ihrem Forschungsfeld hat Katharina Domnanich stets die Vielfältigkeit interessiert: „Wir borgen uns viele Techniken aus verschiedenen Gebieten der Chemie aus, um etwas zu machen, das dann funktioniert. Ich finde es auch interessant, dass man hier Chemie, Physik und Biologie sehr gut verbinden kann.“ Mit dem Herbstsemester startet für sie ihre Assistenz-Professur, die Katharina Domnanich für die nächsten Jahre verfolgen wird. 

Werbung