Wohnbau in Pilgersdorf: Schlüssel zu neuem Leben. Aus dem Gasthaus Kappel wurden Wohnungen und eine Arztpraxis. Nun wurde die Fertigstellung gefeiert.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. September 2020 (05:08)
Feierten die Übergabe. Christoph Stifter (aSTIFTERbau), die frühere Wirtin Elfriede Kappel, Vizebürgermeister Josef Thurner, die Mieter Gernot Steinriegler bzw. Josfe Mühlhauser mit Enkerl Jacob, Bürgermeister Ewald Bürger und OSG-Vorstand Alfred Kollar.   Fotos: Grabner
Grabner

Vorigen Freitag fand die offizielle Schlüsselübergabe für das neue Wohnhaus mit Arztordination statt. Im Herbst 2018 wurde der Burgenländerhof der Familie Kappel geschlossen.

Vor der neuen Arztpraxis. OSG-Vorstand Alfred Kollar und Bürgermeister Ewald Bürger mit Gemeindearzt Henrik Hellan und seinem Team, Petra Scharler, Alexandra Kranawetter-Brandtner und Maria Kövari.
Grabner

„Eine Institution von Pilgersdorf hat zugesperrt. Wenn Gasthäuser schließen, stehen sie oft viele Jahre leer und und sind irgendwann traurig anzusehen. Hier wurde gemeinsam mit der Gemeinde eine Nachnutzung gefunden, die für den Ort und die Bevölkerung von Bedeutung ist“, erklärte OSG-Vorstand Alfred Kollar bei der Übergabefeier.

Die OSG (Oberwarter Siedlungsgenossenschaft) hat burgenlandweit bereits 35 ehemalige Gasthäuser gekauft, um diese einer neuen Nutzung zuzuführen.

In Pilgersdorf wurden 1,5 Millionen Euro investiert, um das ehemalige Gasthaus in sieben Wohnungen – von der Kleinwohnung bis zur familienfreundlichen Wohnung und die Ordination für den neuen Gemeindearzt Henrik Hellan umzubauen, die bereits Anfang Jänner eröffnet wurde.

„Arztpraxis und Wohnungen sind mitten in der Ortschaft und damit gut gelegen“, freute sich Bürgermeister Ewald Bürger über das neue Leben im Ortszentrum. Drei der sieben Wohnungen sind bereits fix vergeben. Informationen zu den noch freien Wohnungen erhält man unter 03352/404-51 oder 52.