Töpfermuseum in Stoob wird erweitert. Ein Speicher- und Vorratsraum in Lehmbauweise soll errichtet werden. Gemeinderat gab grünes Licht für Finanzierung.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 11. Juli 2020 (05:18)
BilderBox.com

In der jüngsten Gemeinderatssitzung erfolgte die Beschlussfassung und Aufnahme des Darlehens zur Zwischenfinanzierung der Erweiterung des Töpfermuseums in Stoob.

Geplant ist eine zusätzliche Erweiterung zum Töpfermuseum, in Form eines sogenannten „Kitting“, eines Speicher- und Vorratsraums in Lehmbauweise.

Das Projekt wird von Künstler Andreas Lehner betreut. Es wird voraussichtlich im Jahr 2021 mit der Erweiterung und dem Umbau gestartet und dieser verwirklicht.

Im Bau-Bereich wird in Stoob einiges umgesetzt. Die Straßensanierung in der Wiesengasse inklusive Drainagierung, neuer Straßenbeleuchtung und Kanaleinläufe ist bereits in Arbeit und sei bald abgeschlossen.

Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) kaufte ein Baugrundstück von der Marktgemeinde in der Ortsmitte „ehemalige Turnwiese“ und verwirklicht dort derzeit ein Wohnprojekt. Am Gartenäcker (Turnwiese) entstehen zwei Wohnhäuser mit 13 Wohnungen. Die beiden zweigeschossigen Gebäude werden auch mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet.