Fahrzeug wurde geweiht. Am Samstag wurde ein neues Rettungsfahrzeug des Roten Kreuzes gesegnet und seiner Bestimmung übergeben.

Von Isabella Kuzmits. Erstellt am 02. November 2019 (03:39)
Beim Festakt. Julian Heissenberger, Rot Kreuz-Vizepräsidentin Angela Pekovics, Manuel Ribaritsch, Rot Kreuz-Bezirksstellenleiter Franz Stifter, Landesrat Heinrich Dorner, Carmen und Nicole Stinakovits, Sophie Brenner, Nika Grath, Leonie Schermann, Birigt Maier, Bürgermeister Friedrich Kreisits, Landtagsabgeordneter Christian Sagartz, Vizebürgermeister Thomas Niklos und Mario Hofer.
BVZ

Das Rote Kreuz Oberpullendorf lud am Samstag zur feierlichen Segnung des neuen Rettungsfahrzeuges auf den Kirchenplatz ein. Für dieses fungierten Carmen und Nicole Stinakovits, Sophie Brenner, Nika Grath, Leonie Schermann und Birigt Maier als Patinnen. Rot Kreuz-Bezirksstellenleiter Franz Stifter bedankte sich bei den jungen Damen für die Übernahme dieser ehrenvollen Aufgabe und bei der Gemeinde für die Spende von 1.800 Euro für einen neuen Defibrillator. Bürgermeister Friedrich Kreisits wünschte dem Roten Kreuz unfallfreie Fahrten und dankte für den Einsatz zum Wohle der Hilfesuchenden. Auch Landtagsabgeordneter Christian Sagartz betonte den wichtigen Stellenwert des Roten Kreuzes: „Es wurde viel Geld ins neue Fahrzeug investiert, doch dieses ist ohne die Menschen, die es bedienen können, nichts wert. Danke, dass ihr euch in der Not um die Menschen kümmert“.

Gesegnet wurde das neue Rettungsfahrzeug von Pfarrer Janusz Jamroz.

„Das neue Auto ist ein sogenanntes NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) und verfügt über ein größeres Raumangebot. Im Notfall kann auch der Notarzt im Rettungswagen mitfahren“, erklärte Rot Kreuz-Dienstführender Mario Hofer.

Im Anschluss an die Segnung wurde zur Agape vor der Kirche geladen.