Gemeinderatswahl-Kandidaten: Halbe-Halbe bei der ÖVP. 13 Männer und 13 Frauen treten in Unterfrauenhaid für die ÖVP am 1. Oktober an.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 07. September 2017 (02:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Kandidieren: Andrea Schumitsch (Rang 20), Ronald Sauer (12), Tanja Schmidt (15), Thomas Mate (9), Daniela Freiberger (11), Anna Erhardt (19), Heidi Katna (14), Bianka Larnsack (22), Maria Lackner (23), Gerlinde Linzer (13), Thomas Niklos (1), Bernhard Larnsack (6), Alex-andra Freiberger (4), Christian Schumitsch (7), Martin Kreitschitz (3), Markus Milanovits (16), Gerald Freiberger (2), Doris Stinakovits (8), Markus Berger (21), Gottfried Reisner (5), Helga Bauer, (25), Stefan Payer (26) und Elisabeth Deutsch (18). Nicht am Bild Daniel Trenker (10), Sarah Kientzl (17) und Markus Dorner (24). Foto: ÖVP
ÖVP Unterfrauenhaid

Mit 26 Kandidaten geht die Unterfrauenhaider ÖVP bei der Gemeinderatswahl ins Rennen. Das Team von Thomas Niklos besteht zu je 50 Prozent aus Männern und Frauen. 30 Prozent auf der Liste sind neue Gesichter.

„Es ist unser klares Ziel, den Bürgermeister zu stellen und eine Mehrheit im Gemeinderat zu erlangen, um uns so bestmöglich für die Realisierung der Anliegen unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen zu können. Wir nehmen gemeinsam, vor allem mit Freude zur Politik und dem entsprechenden Ehrgeiz, diese Herausforderungen an“, so Spitzenkandidat Thomas Niklos. „In einer über Monate andauernden Phase meiner Hausbesuche haben sich aus den zahlreichen Gesprächen sieben Themenschwerpunkte ergeben. Gemeinsam mit der Bevölkerung wurde unser Zukunftsprogramm ,7 Ziele für Unterfrauenhaid‘ ausgearbeitet.“