Polizei forschte fahrerflüchtigen Autolenker aus. Die Polizei Burgenland hat jenen fahrerflüchtigen Pkw-Lenker ausgeforscht, der bereits seit November 2016 gesucht wurde. Das gab die Landespolizeidirektion Burgenland am Donnerstag bekannt.

Von Redaktion, APA. Update am 19. Januar 2017 (13:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Shutterstock, Pozdeyev Vitaly

Der 25-Jährige soll im November einen 29-Jährigen in Unterpetersdorf (Bezirk Oberpullendorf) angefahren und danach Fahrerflucht begangen haben (BVZ.at hatte berichtet, siehe ganz unten). Der Autolenker wurde angezeigt.

Bein Unfall "Rumpler" verspürt...

Der Autofahrer aus dem Bezirk Oberpullendorf gab bei der Einvernahme an, an der Unfallstelle zwar einen "Rumpler" verspürt zu haben. Er habe aber vermutet, einen Hasen erwischt zu haben und sei deswegen weitergefahren. Bei der Untersuchung des Fahrzeuges fand die Polizei allerdings Faserspuren von der Kleidung des Opfers am Unterboden.

Zu dem Unfall war es in der Nacht auf 21. November gekommen. Der 29-Jährige war gegen 4.00 Uhr früh schwer verletzt auf der Straße liegend aufgefunden worden. Der Mann konnte sich aber bis zuletzt an nichts erinnern.

Erst ein Sachverständiger bestätigte die Vermutung bezüglich eines Verkehrsunfalls. Bei der Überprüfung mehrerer Autos in der Umgebung stieß die Polizei auf den 25-Jährigen.