Hilfe für Erdbebenopfer in Kroation. Florianis aus Unterpullendorf & Nikitsch organisierten Hilfslieferung nach Sisak, das vom Erdbeben stark betroffen war.

Von Isabella Kuzmits. Erstellt am 16. Januar 2021 (03:33)
Unterpullendorf. Feuerwehrlandesrat Heinrich Dorner (zweiter v.r.) stattete Josef Fertsak, Stefan Zontsich, Manuel Herkovich, Thomas Lieb, Manfred Kanz und Daniel Mersits einen Besuch bei der Sammelaktion ab.
zVg.

Mehrere Feuerwehren aus dem ganzen Land, darunter auch die Florianis aus Unterpullendorf und Nikitsch, bewiesen in den vergangenen Tagen, dass sie gerne helfen, wo Hilfe benötigt wird. In diesem Fall war es die vom Erdbeben stark betroffene Stadt Sisak in Kroatien.

Die Feuerwehr Unterpullendorf rief am Donnerstag und Freitag zu Sachspenden auf. Auch die Feuerwehr Nikitsch unterstützte die Aktion und fuhr am Samstag gemeinsam mit den Kollegen aus Unterpullendorf mit insgesamt vier vollbepackten Fahrzeugen und drei Anhängern nach Sisak. Dort wurden die Spenden, darunter elektrische Heizstrahler, Gummistiefel, Arbeitshandschuhe, Regenbekleidung, unverderbliche Lebensmittel, Babynahrung sowie Hygieneartikel wie Seife, Wasch- und Geschirrspülmittel direkt an die Bevölkerung verteilt.

zVg.

Sowohl Stefan Zontsich, Verwalter der Feuerwehr Unterpullendorf als auch Thomas Melisits, Kommandant der Feuerwehr Nikitsch, zeigten sich sehr erfreut über die große Menge an Sachspenden und bedanken sich bei allen, die die Aktion unterstützt haben. Auch Feuerwehr-Landesrat Heinrich Dorner besuchte die Helfer und gab diesen ein Versorgungspaket für die Erdbebenopfer mit: „Es ist wieder einmal ein eindrucksvoller Beweis für die Hilfsbereitschaft der Burgenländer“, meint Dorner, der sich bei den Florianis bedankt, die sich die Mühe gemacht haben, den Weg nach Kroatien anzutreten.

„Dafür gebührt ihnen großer Respekt“, so Dorner. Laut Thomas Melisits ist die Hilfe vor Ort bitter nötig. Die Straßen seien gut passierbar gewesen, doch viele der Häuser sind unbewohnbar. Die Aufräumarbeiten in Kroatien sind derzeit voll am Laufen. Die Feuerwehr Unterpullendorf sammelt vom 20. bis 22. Jänner erneut Sachspenden und wird diese am 23. Jänner nach Kroatien bringen.