Die größte Feuerwehrjugend im Land . Obwohl der Ortsteil Unterrabnitz nur rund 500 Einwohner zählt, hat man mit 31 Jugendlichen die mitgliederstärkste Feuerwehrjugend im Burgenland.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 21. Oktober 2016 (12:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
ff jugend unterrabnitz oberpullendorf
Glückwunsch: Tobias Bredl, Theresa Schermann, Raphael Sturm, Stefan Winhofer, Georg Gmeiner und Dominik Morth haben die Prüfung für das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold bestanden. Tobias, Theresa, Raphael und Stefan haben sich entschieden, in den Aktivstand überzutreten. Georg und Dominik dürfen noch ein Jahr bei der Jugend mitarbeiten. Michael Morth, Franz Bleier, Markus Mondl und Mario Haspel sind sehr stolz auf die Leistungen.
FF Unterrabnitz

Einen besonderen Erfolg konnte die Feuerwehrjugend Unterrabnitz erst vor wenigen Tagen verbuchen. Beim Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold haben alle sechs angetretenen Jugendlichen bestanden. Vier von ihnen haben sich entschieden, in den Aktivstand zu treten.

Die zwei anderen bleiben aufgrund ihres Alters noch bei der Jugendfeuerwehr. „Die Teilnahme an der Feuerwehrjugend soll den Mitgliedern Freude bereiten und zum Weitermachen motivieren“, freut sich Feuerwehrjugendleiter Michael Morth, dass diese Idee aufgegangen ist.

„Alle erfolgreich beim Wissenstest“

Bereits im Jänner startet die Feuerwehrjugend mit den Vorbereitungen für den Wissenstest, der Ende April über die Bühne geht. „Stolz sind wir darauf, dass bis jetzt alle den Wissenstest erfolgreich absolviert haben und dass wir uns bei den Bezirks-und Landeswettkämpfen von Jahr zu Jahr verbessern“, so Morth.

Zu diesem Zweck starten nach dem Wissenstest die Übungen der Wettkampfgruppen. Mit den 11-Jährigen wird für das Bewerbsabzeichen in Silber und mit den 10- Jährigen für das Bewerbsabzeichen in Bronze trainiert.

In den Sommerferien beginnen dann die Übungen mit den 15- und 16-Jährigen für das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold, welches für die 16-Jährigen der Abschluss der Feuerwehrjugend und der Einstieg in den Aktivstand ist. Schon zuvor stehen immer wieder gemeinsame Übungen mit den Aktiven am Programm.

Teamfähigkeit und Rücksichtnahme gefordert

Dass auch der Spaß in der Feuerwehrjugend nicht zu kurz kommt, dafür sorgen Radausflüge, die gemeinsame Teilnahme an Veranstaltungen der Nachbarwehr Schwendgraben sowie Ausflüge gemeinsam mit den Aktiven, wie zum Beispiel zur Rettermesse in Wels. Für 2017 ist ein Zeltlager während der Sommerferien geplant. Morth lädt alle Kinder ein, der Feuerwehrjugend beizutreten, um einen Teil ihrer Freizeit sinnvoll zu gestalten und Verantwortung für Aufgaben zu übernehmen.

„In der Feuerwehrjugend sind vor allem Teamfähigkeit und Rücksichtnahme gefordert, was zu einem positiven Sozialverhalten beiträgt“ meint Morth. „Auch das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gruppe wird gestärkt und die Kinder und Jugendlichen müssen lernen, mit Niederlagen fertig zu werden und daraus zu lernen!“