Vandalen richteten Schaden im Frühmittelalterdorf an

Im Frühmittelalterdorf in Unterrabnitz richteten Unbekannte Schäden an den Häusern an.

Erstellt am 13. August 2020 | 05:55
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7906555_opu33sarah_chronik_beschaedigung_unterr.jpg
Schaden. Das Dach dieses Hauses im Frühmittelalterdorf wurde von Unbekannten beschädigt. Die Reparatur ist sehr teuer und aufwändig, heißt es aus dem Verein.
Foto: zVg

Am 5. August wurde das Mittelalterdorf in Unterrabnitz von Unbekannten beschädigt. „Sie luden Bauschutt ab und fuhren mit einem nachweislich blauen Lkw in das Museumsdorf“, heißt es aus dem Verein Freilichtmuseum Frühmittelalterdorf Unterrabnitz. Die Unbekannten rammten dabei eines der wertvollen Häuser, brachen einen Dachsparren ab und beschädigten das handgefertigte Strohdach schwer. Sie verursachten dabei einen Schaden von mehreren Tausend Euro.

„Die Reparatur des Daches ist sehr kompliziert und teuer. Es ist mir unverständlich, warum man da überhaupt herfahren muss, um Bauschutt abzuladen. Der Altstoffsammelplatz ist 600 Meter weit entfernt“, ärgert sich Willi Heissenberger, Obmann des Vereins. „Wir haben natürlich bereits die Polizei hinzugezogen.“

Dieser Vorfall trifft die Betreiber des Frühmittelalterdorfes laut eigenen Angaben besonders hart, bleiben doch aufgrund der Pandemie die meisten Besucher aus. Das Dorf wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Arbeitsleistung erhalten.