Fernwärme Oberloisdorf feiert 20-Jahr-Jubiläum. Die Fernwärme Oberloisdorf feierte ihr 20-jähriges Bestehen. Rund ein Drittel der Haushalte in der Gemeinde sind ans Netz angeschlossen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. September 2017 (09:34)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Freuen sich über die Erfolgsgeschichte: Die Gründungsmitglieder Otto Plank, Johann Woschitz, Harald Prunner, Albert Dillhof, Reinhard Binder, Werner Glatz, Robert Supper und Bernhard Dillhof mit ihrem seit Beginn im Amt befindlichen Obmann Hubert Krutzler und Bürgermeister Manfred Jestl.
BVZ

Mit 76 Haushalten hat man vor 20 Jahren das Projekt Fernwärme Oberloisdorf als Genossenschaft gestartet. Aktuell versorgt man 130 Haushalte, was rund einem Drittel der Haushalte in der Ortschaft entspricht.

Auch Gemeinde, Schule und Kindergarten werden von der Fernwärme versorgt. „Besonders stolz sind wir darauf, dass unsere angeschlossenen Haushalte zufrieden sind. In den vergangenen 20 Jahren gab es lediglich fünf Stilllegungen und diese waren darauf begründet, dass die Häuser leer standen“, so Obmann Hubert Krutzler beim Festakt anlässlich 20 Jahre Fernwärme Oberloisdorf. „Wir versorgen die Gemeinde mit umweltfreundlicher, sauberer und bequemer Energie.“

1.000 Tonnen Hackgut pro Jahr werden benötigt, was in etwa rund 1.300 Festmeter Holz entspricht. Zum Vergleich: Auf den rund 550 Hektar Waldfläche in Oberloisdorf wachsen jährlich 4.700 Festmeter Holz zu.