Waldquelle krönte innovative Zukunftsprojekte

Erstellt am 20. März 2022 | 16:39
Lesezeit: 6 Min
Im neuen Gemeindezentrum in Kobersdorf wurden im Rahmen der Ausstellung „Boden für Alle“ die Preisträger des 1. „Waldquelle für Morgen“ Zukunftspreis in vier Kategorien prämiert und gebührend gefeiert.
Werbung

Die Gewinner konnten sich gegen mehr als 50 innovative, ökologische und soziale Projekte durchsetzen. Im Rahmen der Initiative des burgenländischen Mineralwasserunternehmens haben sich die Preisträger besonders intensiv und innovativ mit einer nachhaltigeren Zukunft auseinandergesetzt und durften sich neben dem gelddotierten Zukunftspreis auch über einen Waldquelle Plutzer und einen Waldquelle Jahresvorrat freuen. Die Sieger Nico Fiala (Youngster), die 3b der NMS Kobersdorf (Schule), Familie Schmidt (Familie) und "waldsetzen.jetzt" (Publikumspreis der Kronen Zeitung) sorgten für Begeisterung bei der prominent besetzten Fachjury.

Bei heimischer Musik und regionalen Schmankerln wurde der angeregte Austausch zu einer lebenswerten, nachhaltigen Zukunft in persönlichen Gesprächen weiter vorangetrieben. Die Siegerprojekte zeigen die Vielfalt an Möglichkeiten, nachhaltig die Zukunft zu verändern. Aus einer Wurmkiste entstand Humus für die 3b der NMS Kobersdorf, mit Hilfe von Solaranlagen und einer Wasserpumpe versorgt sich Familie Schmidt mit eigenem Obst, die wiederverwendbare Waldquelle To-Go Flasche des 14-jährigen Nico soll sportliche Menschen jederzeit mit Waldquelle Mineralwasser versorgen und das Projekt „waldsetzen.jetzt“ sorgt für die Wiederaufforstung der heimischen Wälder.

Waldquelle Mineralwasser beweist mit der Initiative erneut ihre Liebe zur Natur und will auch in Zukunft das bewusste Auseinandersetzen mit einer nachhaltigen Zukunft belohnen. Monika Fiala, Waldquelle Geschäftsführerin und Mitglied der Fach-Jury, beschreibt ihr Herzensprojekt folgendermaßen: „Die Gedanken und Ideen der Teilnehmer waren neuwertig, zukunftsorientiert und motivieren auf kreative Art und Weise, mit dem eigenen Handeln soziales zu tun und nachhaltig den persönlichen Alltag zu verändern.“

Kategorie Schule: Die Jause von gestern wird zur Jause von Morgen

Dagmar Habeler, Marketing Waldquelle, überreichte der 3b NMS Kobersdorf den Waldquelle Zukunftspreis in der Kategorie Schule. Die gebürtige Burgenländerin zeigte sich begeistert über das nachhaltige Projekt aus der Region: „Ein Hauptmotiv unserer Initiative „Waldquelle für Morgen“ Zukunftspreis war es viele Menschen auf das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren, um gemeinsam den Kindern von Morgen eine tolle Zukunft zu ermöglichen. Dass bereits Kinder mit ihren kreativen Ideen selbst für ein besseres Morgen beitragen wollen, freut uns besonders. Es ist mir daher eine Ehre, die Schüler aus Kobersdorf mit dem Zukunftspreis auszeichnen zu dürfen“

Die 3b der NMS Kobersdorf hat sich entschieden, eine „Wurmkiste“ zu bauen: Die Bio-Abfälle aus den Jausenboxen der Kinder werden dabei in Humus verwandelt, aus dem dann Kräuter gezogen werden können, die für Tees, Aufstriche, den Kochunterricht oder auch für einen gesunden Snack genutzt werden. Das Projekt der 3b der NMS Kobersdorf wurde in einem Video festgehalten: https://www.youtube.com/watch?v=wcgRhm5mjkQ. Die Schüler durften sich neben dem Waldquelle Plutzer und einem Jahresvorrat an Waldquelle Produkten über ein dreitägiges Waldcamp im Wert von 1.300 Euro freuen.

Kategorie Familie: Sonnengereiftes Obst für Familie Schmidt

Influencerin und Jungmutter Liliana Klein ehrte die Gewinner und zeigte sich begeistert von dem Tatendrang der burgenländischen Familie. Die vierköpfige Familie Schmidt, mit den Söhnen Benedikt (6 Jahre) und Oskar (2 Jahre), hat mit Hilfe von Solarenergie eine Technik entwickelt, mit der die hauseigenen Obstbäume effizient und ganz autonom nachhaltig mit Wasser versorgt werden. Mit ihren Bienenhotels auf den großen Obstbäumen sagt die Familie dem Artensterben zudem den Kampf an.

Familie Schmidt durfte sich dank dem unermüdlichen Einsatz für die Natur nun über 1.000 Euro zusätzliches Haushaltsbudget freuen. Liliana Klein, die auf ihren Social-Media-Kanälen täglich hochwertige Inhalte mit nachhaltigem Fokus für Groß und Klein bietet, über das Projekt: „Mit ihrer innovativen Initiative zeigt Familie Schmidt, wie schon in jungen Jahren nachhaltige Werte gelebt werden können. Vielen Dank auch an die Firma Waldquelle Mineralwasser, die solchen großartigen Projekten eine Bühne bietet.“

Kategorie Youngster: Waldquelle auf dem Rad und am Berg

Mit der Waldquelle To-Go Flasche des sportbegeisterten Nico aus Ternitz in Niederösterreich, kann Waldquelle Mineralwasser bequem in jeder Lebenslage genossen werden. Die Flasche, die vom 14-Jährigen extra für den Sport entwickelt wurde, ist ergonomisch mit zwei Tragegurten verseht. Sportbegeisterte Österreicher bleiben somit nicht nur perfekt hydriert, sondern werden zudem mit wichtigen Mineralstoffen wie Calcium und Magnesium versorgt. Kräuterpfarrer Benedikt, seines Zeichens Prämonstratenser aus dem Waldviertler Stift Geras, und REWE „Lehrlingsvertreterin“ Caroline Scharinger übergaben dem 14-jährigen Nico Fiala den „Waldquelle für Morgen“ Zukunftspreis in der Kategorie Youngster. Er durfte sich über 250 Euro, den Waldquelle Plutzer und einen Jahresvorrat an Waldquelle Produkten freuen.

Publikumspreis der Kronen Zeitung: Der Wald atmet wieder auf

Nach dem Motto „Der Wald gewinnt – alle profitieren“ unterstützt das Waldviertler Siegerprojekt „waldsetzen.jetzt“ des Publikumspreis powered by Kronen Zeitung Waldbesitzer dabei, die in etwa 12.000 Hektar durch Klimawandel oder Schädlingsbefall verloren gegangene Waldfläche im Waldviertel wieder aufzuforsten. Dank der Initiative werden bis zu 2.500 klimafitte Baumarten am Tag gepflanzt. Mark Perry, als Ökopionier der Kronen Zeitung bekannt, gilt seit mehr als 30 Jahren als einer der wichtigsten bundesweiten Journalisten im Umweltbereich und verfolgt „waldsetzen.jetzt“ schon länger.

Als Mitglied der Fachjury des 1. „Waldquelle für Morgen“ Zukunftspreis freute es ihn daher besonders, die Initiative auszeichnen zu dürfen: „Der Klimawandel richtet auch in der österreichischen Natur großen Schaden an. Dass die Initiative "waldsetzen.jetzt" in meiner geliebten Heimat, dem Waldviertel, dem Klimawandel entgegentritt und die Waldbesitzer unterstützt, ihre verlorenen Waldflächen wieder aufzuforsten, freut mich besonders“. „waldsetzen.jetzt“ wurde mit 500 Euro, einem Waldquelle Jahresvorrat und dem Waldquelle Plutzer belohnt.

Weiterführende Links

www.waldquelle.at

www.facebook.com/WaldquelleNatur

Werbung