"Spendenfreudigkeit hat alle unsere Erwartungen übertroffen"

Erstellt am 18. März 2022 | 08:50
Lesezeit: 2 Min
New Image
Christine Wellanschitz sowie Ulf und Maria freuten sich über die große Spendenbereitschaft.
Foto: zVg
Dr. Ulf Schlaffer, Maria Schlaffer und Christine Wellanschitz vom Weingut Wellanschitz organisierten Spenden von Hilfsgütern für die vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine.
Werbung

In der Vorwoche riefen Dr. Ulf Schlaffer und Maria Schlaffer wieder zu Spenden für die Menschen in der Ukraine auf: Mit dem Geld, das bis Dienstagabend eingegangen war, will man Lebensmittel und Hygieneartikel für die vom Krieg betroffenen Menschen kaufen.

Für Spenden ab 20 Euro gibt es diverse Wellnessdienstleistungen im Physikalischen Institut von Dr. Schlaffer in Neckenmarkt wie beispielsweise eine Massage oder eine Monatskarte für das hauseigene Fitnessstudio. Darüber hinaus möchten Ulf und Maria Schlaffer den Gesamtbetrag der eingegangenen Spendenbeträge verdoppeln. Sie sind in direktem Kontakt mit Helfern in der Ukraine, wo sie die Menschen mit dem Nötigsten versorgen.

 "Die Spendenfreudigkeit hat alle unsere Erwartungen übertroffen", so Maria Schlaffer. Sie rechnet mit insgesamt sechs Paletten an Hilfsgütern. 101 Personen haben eine Spende abgegeben. "Christine Wellanschitz vom Weingut Wellanschitz übernimmt sämtliche Vorbereitungen für den Versand und die Koordination mit den Logistikern. Ihre Spedition Weinlogistik führt den Transport gratis durch", ist Schlaffer erfreut. "Das ist ein großer Beitrag, den die Spedition da leistet", sagt Christine Wellanschitz.

Werbung