Der Ort im Jahr 2030

Projekte wie die Errichtung eines Gemeinschaftsgartens oder ein Verkehrskonzept sollen umgesetzt werden.

Erstellt am 08. Juni 2020 | 11:44
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7868720_opu23li_wepp_schloegl2sp
Präsentierte das neue Leitbild. Prozessbegleiter Gerhard Schlögl war bei der Gemeinderatssitzung zu Gast.
Foto: zVg

Bei der Gemeinderatssitzung in der vergangenen Woche wurde die Evaluierung und Aktualisierung des Dorfentwicklungsbildes der Marktgemeinde präsentiert. Prozessbegleiter Gerhard Schlögl war aus diesem Grund zu Gast. Das ursprüngliche Leitbild enthielt 53 Projekte.

„Davon wurden zehn ganz und 16 zum Teil umgesetzt, das ist ein schöner Anteil“, so Schlögl. Für das Leitbild 2030 wurden in Workshops Zukunftsthemen gesammelt und dann auch Projekte definiert. In der Großgemeinde sollen die Themen Vernetzte Dörfer – pulsierendes Dorfleben, Verkehr und Mobilität, kommunale Einrichtungen und Infrastruktur, Stärkung der lokalen Wirtschaft sowie gute und ökologische Versorgung forciert werden.

Aus den zahlreichen Projekten wurden zehn ausgewählt, die als Startprojekte zuerst verwirklicht werden sollen, so Schlögl. Darunter sind die Errichtung eines Gemeinschaftsgartens, eine Obst- und Gemüsebörse, die Einrichtung eines Reparaturcafes, ein Verkehrskonzept für die Gemeinde, sowie die Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses in Tschurndorf und des alten Feuerwehrhauses in Kalkgruben. Mit Sommer oder Herbst sollte man bei diesen Projekten in die Umsetzung starten. „Das Leitbild ist eine gute Basis für viele Projektumsetzungen in den nächsten Jahren“, meinte Schlögl.

Das neue Dorfentwicklungsleitbild wurde von den Gemeindemandataren einstimmig beschlossen.