Neues Kinderbuch: Tierisch tolle Abenteuer mit Fina und Liam

Weppersdorferin schickt mit Freundin Storch und Murmeltier auf Reisen.

Erstellt am 11. Dezember 2021 | 04:51
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8247472_opu49m_wepp_annaschumann_miriammehlman2.jpg
Gemeinsames Herzensprojekt. Elena Paschinger und Anna Schumann haben zusammen das Kinderbuch „„Die Abenteuer von Fina und Liam – Wenn zwei eine Reise tun, dann können sie was erleben!“ aus der Taufe gehoben.
Foto: Miriam Mehlman

Das neue Kinderbuch „Die Abenteuer von Fina und Liam – Wenn zwei eine Reise tun, dann können sie was erleben!“ ist gleichzeitig auch ein Debüt – nämlich das der kreativen Weppersdorferin Anna Schumann als Illustratorin. Sie hat die Geschichte ihrer Freundin Elena Paschinger mit Grafiken und Illustrationen auch bildlich zum Leben erweckt.

Im Buch erleben ein Storch und ein Murmeltier, die weit voneinander entfernt leben und sich im realen Leben wohl nie treffen würden, gemeinsam Abenteuer. Die Geschichte beginnt am Neusiedler See. Der Storch, Fina, ist ein Zugvogel, der im Burgenland lebt.

Anzeige

„Fina’s Selbstverständnis ist das Reisen, ferne Länder, fremde Sprachen, Tierfreunde aus den unterschiedlichsten Regionen, Abenteuer – sie findet all dies ‚total normal‘. Wohingegen Liam, der als Murmeltier in den Hochalpen zuhause ist, es gewohnt ist, jedes Jahr bis zu neun Monate Winterschlaf zu halten. Als typischer Teenager findet er das total langweilig. Als er neuerlich den Vogelzug der Störche über die Alpen Richtung Süden beobachtet, winkt er einen der Störche zu sich heran – und los geht’s in Richtung Abenteuer!“, schildert Elena Paschinger.

Für mich verkörpern Fina und Liam alle Essenzen des Lebens. Neugier, Mut, Wissen und Humor führen über den eigenen Horizont hinaus und enden in Freundschaften. ANNA SCHUMANN

Fina und Liam reisen gemeinsam über die Alpen bis nach Portugal. „Dabei taucht Liam tief in Fina’s Welt und in ihr Selbstverständnis des Reisens ein. Sie treffen die unterschiedlichsten Tiere, die Liam dank Fina’s geschickter Verwendung von Sprichwörtern bestens zu verstehen lernt.“ Diese Sprichwörter aus Italien, Frankreich, Spanien und Portugal kann man dank QR-Codes über Stimmaufnahmen vorgelesen bekommen.

„Liams kindliche Art zu Staunen wird durch die interaktiven Highlights im Buch auf die Leser übertragen. Durch Elenas emotional gesprochene Hör-Sätze, die über QR-Codes zu erreichen sind, wird die Sprache und auch Reise lebendig. Eine Landkarte lädt kurz vor dem letzten Kapitel zum Malen und Reiseträumen ein“, erklärt Anna Schumann.

Sie sagt von sich selbst, dass sie schon immer viele Bilder im Kopf hat. „Ich kann mir Szenen bis ins kleinste Detail vorstellen. Die Übersetzung ins reale Leben ist dann eine spannende und abenteuerliche Herausforderung.“ Liam sollte laut Schumann große staunende Augen haben, angedeutete kindliche Züge, aber trotzdem mit seinen vielen dargestellten Emotionen wandelbar sein. „Fina war von Anfang an ein edler klassischer Storch mit verschmitzten Zügen und großem Herz. Vor allem war es wichtig, dass die beiden rein aus der Illustration heraus miteinander kommunizieren, durch Blicke und Gesten. Ich habe unzählige Fotos und Videos von Murmeltieren und Störchen gesichtet, bevor ich den Zeichenstift geschwungen habe. Mir war es auch wichtig die originalen Reisefotos von Elena einfließen zu lassen.“

Einmal ein Buch zu schreiben, ist ein Traum, den die Freundinnen schon lange geteilt haben. „Dass mein erstes Buch ein Kinderbuch wird, gemeinsam mit meiner langjährigen Freundin Elena, das überrascht mich nach wie vor. Es ist mein Debüt als Illustratorin. Elena hatte den Mut und das Vertrauen in mich, dieses Herzensprojekt gemeinsam mit mir lebendig werden zu lassen. Dafür bin ich sehr dankbar“, so Schumann. Für Elena Paschinger sind „Die Abenteuer von iIna und Liam“ bereits ihr viertes Buch.

Gemeinsam planen die Freundinnen noch weitere Buchprojekte. „Anna Schumann und ich haben eigens die Edition P.E.A.S kreiert, in dem das Kinderbuch „Die Abenteuer von Fina und Liam“ als Band 1 erscheint. In meinem Kopf habe ich, dass noch mindestens zwei bis drei weitere Bände folgen sollen, neue Reiserouten von Fina und Liam, neue Abenteuer, neue Freunde...“, meint Paschinger. Und Schumann ergänzt: „Natürlich wird die Reise der Beiden weitergehen. Ich bin selbst sehr gespannt auf die Fortsetzung. Bis dahin hat mich meine Tochter reserviert. Sie will mit mir gemeinsam ein Kinderbuch kreieren. Im Moment zeichne ich noch ein paar kleine Überraschungen für unsere Buchkäufer, die dann im Buch zu finden sind.“