Spenden-Aktion für Känguru-Zuhause. Auf Hof Sonnenweide werden mindestens 5 Kängurus, genauer gesagt „Bennet Wallabies“, ein neues Zuhause finden.

Von Jennifer Priedl. Erstellt am 13. Februar 2020 (03:41)
„Bennet Wallabies“. Diese werden auf Hof Sonnenweide begrüßt.
Nussbaumer

Auf Hof Sonnenweide leben rund 120 Tiere mit Andreas und Elisabeth Nussbaumer. Pferde, Esel, Ponys, Hochlandrinder, Schafe, Ziegen, Lamas, Alpakas, Hühner, Tauben, Puten, Enten, Gänse und Nandus tummeln sich auf dem 3,5 Hektar großen Areal.

„Viele der Tiere sind auf dem Hof, weil sie nicht mehr gebraucht oder gewollt wurden, sich die Lebensumstände der Besitzer änderten und sie nicht mehr bei ihnen bleiben konnten. Der Hof bietet den Tieren mehr als eine artgerechte Haltung. Er ermöglicht es, die Einzigartigkeit jedes einzelnen Tieres zu entdecken. Charakterzüge die wir bestenfalls Hunden, Katzen oder Pferden zuschreiben, werden plötzlich auch bei Hühnern, Puten, Schweinen und Rindern, erlebbar“, berichtet Elisabeth Nussbaumer.

Nun werden auch mindestens fünf Kängurus, Bennet Wallabies auf Hof Sonnenweide ein neues Zuhause finden.

„Diese Rasse ist ursprünglich aus Tasmanien, eine Region mit arktischen Klimaeinflüssen. Aus diesem Grund fühlen sich die Rotnackenkängurus, wie sie auch genannt werden, in Österreich sehr wohl. Die fünf Tiere, die zu uns kommen, wurden selbstverständlich schon in Europa geboren und suchen aufgrund von veränderten Lebensumständen der Besitzer eine neue Bleibe“, so Nussbaumer. Andreas und Elisabeth möchten vier Känguru-Mädels und einer alten, blinden Oma ein bestmögliches neues Zuhause bieten.

„Diese Rasse ist ursprünglich aus Tasmanien, eine Region mit arktischen Klimaeinflüssen. Aus diesem Grund fühlen sich die Rotnackenkängurus, wie sie auch genannt werden, in Österreich sehr wohl"

„Dafür brauchen wir eure Unterstützung. Wir bauen ein 2.500 Quadratmeter großes Gehege mit mehreren Unterständen, einem abwechslungsreichen Gelände, schattigen Bäumen, Versteckmöglichkeiten und Sandplatz. Wir müssen dazu einige Umsiedelungen innerhalb des Hofes vornehmen und brauchen neue Zaunsteher und den passenden Zaun für die Tiere. Für die bestmögliche Vorbereitung des einstündigen Transportes und die Begleitung werden wir einen spezialisierten Tierarzt aus Schönbrunn hinzuziehen. Da dieser durch An- und Abreise aus Wien voraussichtlich fast den ganzen Tag beschäftigt sein wird, fallen auch hier noch hohe Kosten an“, so Nussbaumer. Die Kostenvoranschläge sind eingeholt mit zirka 3.200 Euro, um den Tieren das bestmögliche Zuhause zu bieten. Wenn die Tiere dann auf Hof Sonnenweide zuhause sind, kann man auch eine Patenschaft für diese abschließen.

„Wir freuen uns über jede Unterstützung und werden die Wallabies mit einer großen Party willkommen heißen. Dazu seid ihr alle sehr herzlich eingeladen als Dankeschön für eure Hilfe“, so Nussbaumer. Spenden unter dem Stichwort Känguru an das Vereinskonto Hof-Sonnenweide unter Bank Burgenland.

IBAN: AT825100081613013700

BIC: EHBBAT2E

www.hof-sonnenweide.at