Wirtschaftsreportage zeigt erfolgreiche Entwicklung

Das Betriebsgebiet in Weppersdorf entwickelte sich seit den 1980er-Jahren stetig weiter.

Erstellt am 23. Dezember 2021 | 13:14
Lesezeit: 8 Min
440_0008_8254702_opu51jen_WR_Betriebgebiet_Foto_1_1sp
Erhebung zur Marktgemeinde. Der damalige Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Steindl, der damalige Bürgermeister Paul Piniel und der damalige Landeshauptmann Hans Niessl.
Foto: Gemeinde

Die Anfänge der wirtschaftlichen Entwicklung reichen bis in die 1980er-Jahre zurück. Die Beschlüsse für die wirtschaftliche Weiterentwicklung wurden damals gefasst. Es wurden Industriegrundstücke gewidmet und für die Errichtung der Betriebe an die Firmen Friedl Steinwerke, ATT Fenster-Kindler und an die Firma ALTRO verkauft.

In der zweiten Hälfte der 1980er erfolgte im südlichen Industriegebiet der Bau der Infrastruktur. Die Firma Friedl Steinwerke GmbH eröffnete 1989. Die Eröffnung der Lebensmittelproduktions GmbH ALONDO Bio.k fand 1991 statt. Ab 2000 wurde im Betriebsgebiet-Süd die Infrastruktur noch weiter ausgebaut. Die Betriebsansiedelung der Bio-Bäckerei der Firma Gradwohl erfolgte 2003 im neuen Betriebsgebiet.

Weppersdorf erhielt 2005 eine Auszeichnung der Burgenländischen Landesregierung für die aktive wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde und es folgte die Erhebung zur Marktgemeinde am 14. August 2005.