Wohlfühloase für die ältere Generation

In der Blaufränkischlandgemeinde Neckenmarkt erfolgte der Spatenstich zum neuen Wohnprojekt "Wohnen im Alter".

Erstellt am 07. Oktober 2020 | 14:46
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
opu41_2020dida_neck_wohnen im alter_osg_pflegezentrum (Large).jpg
Beim Spatenstich. Gemeinderat Paul Unger, Vizebürgermeister Franz Ecker, Architekt Anton Mayerhofer, Landesrat Heinrich Dorner, Bürgermeister Hannes Igler, OSG-Vorstand Alfred Kollar, Gemeindearzt Ulf Schlaffer, Pflegezentrum Raiding-Geschäftsführer Franz Drescher jun., Baumeister Bernhard Kölly jun., Ronald Reumann von der Zimmerei Reumann und Roland Schmiedl vom Unternehmen Schmiedl-Dach.
Foto: Dieter Dank

Vor zwei Jahren wurde in einem Gespräch zwischen Bürgermeister Hannes Igler, OSG-Vorstand Alfred Kollar und Pflegezentrum Raiding-Geschäftsführer Franz Drescher jun. die Idee geboren, Wohnraum für die ältere Generation zu schaffen. 

"Älteren Menschen etwas zurückgeben"

In weiterer Folge wurde der Baugrund gemeinsam besichtigt und bald waren sich alle einig, dass das "Wohnen im Alter" hier, auch wegen der Verbindung zu Horitschon und der Nähe zum Gemeindearzt, sehr gut herpassen würde. "Die ältere Generation hat sehr viel für uns gemacht und dafür sind wir sehr dankbar. Mit diesem Projekt wollen wir auch wieder etwas zurückgeben. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit", so Bürgermeister Hannes Igler.

"Projekt wird mehr an Bedeutung gewinnen"

Auch Landesrat Heinrich Dorner begrüßt das Projekt: "Mein Thema aus der Zuständigkeit heraus ist das Wohnen mit allen Facetten. So soll ein Wohnangebot für Junge und Ältere geschaffen werden. Wir stehen hier vor einem Projekt, dass künftig noch mehr an Bedeutung gewinnen wird. Ich sage Danke und gratuliere den Erfolgsträgern des Projekts, die ein Angebot und einen Service für die Bevölkerung geschaffen haben."

"Ein zukunftsweisendes Projekt"

Für OSG-Vorstand Alfred Kollar ist es an der Zeit, Danke zu sagen, beim Land Burgenland für die soziale Ausrichtung und für die Unterstützung im Rahmen der Wohnbauförderung sowie bei der Gemeinde und dem Gemeinderat für die rasche Abwicklung. "Ich sehe das Projekt als zukunftsweisend und mit viel  Bedeutung. Wir als Bauträger liefern die Hardware und bereiten für den Betreiber die Software auf. Franz Drescher besitzt bereits sehr viel Erfahrung und es hat sich eine freundschaftliche Zusammenarbeit entwickelt. Auch ein Danke an Architekt Anton Mayerhofer für die professionelle Zusammenarbeit. Wir sind sehr stolz, gemeinsam mit der Gemeinde Neckenmarkt dieses Projekt realisieren zu dürfen." 

"Eine besondere Freude"

Pflegezentrum Raiding-Geschäftsführer Franz Drescher ist sehr dankbar für die Zustimmung der Gemeinde, damit das Projekt gemeinsam mit der OSG umgesetzt werden darf. "Es ist mir eine besondere Freude, hier in Neckenmarkt das "Wohnen im Alter" errichten zu dürfen. Die Nachfrage ist bereits sehr groß. Hier möchte ich ein herzliches Dankeschön an meine Mitarbeiter aussprechen. Es ist bereits mein dritter Bau dieser Art und mit der Zeit entwickeln sich immer mehr Verbesserungen, die laufend in die Projekte einfließen."

15 Wohneinheiten, Investition 2 Millionen

In der ersten Bauphase werden 15 Wohneinheiten zu je 65m² mit Balkon oder Terrasse sowie ein Personalaufenthaltsraum, an den Bedarf und Entwicklungsplan des Landes angepasst, errichtet. Die Investitionssumme beträgt zwei Millionen Euro. "Dies ist ein Teil unseres gesamten Baubudgets von etwa 140 Millionen Euro, die wir jährlich investieren. Dadurch werden 2.500 Arbeitsplätze im Burgenland gesichert", informiere Alfred Kollar. Mit dem Bau wird demnächst begonnen und Ziel ist es, sollte es keine Unterbrechung geben, Ende des nächsten Jahr bezugsfertig zu sein.