Neues Projekt in Raiding: „Es ist ein Meilenstein“. In Raiding setzt man weiterhin auf Vielfalt. Eine Arztordination inklusive drei Wohnungen wird in der Antoniusgasse gebaut.

Von Dieter Dank. Erstellt am 21. Mai 2020 (05:19)

Vor dem Spatenstich stießen im Rahmen ihrer Begrüßungsworte sowohl Bürgermeister Markus Landauer als auch OSG-Obmann und Geschäftsführer Alfred Kollar in dasselbe Horn: „Dieses Projekt ist eine Aufwertung sowie ein Meilenstein für ganz Raiding.“

Zudem bedankten sich beide bei den Projektpartnern Arzt Harald Sumper, Bernhard Kölly jun. von der Baufirma Kölly Bau, Archtitekt Anton Mayerhofer sowie bei den weiteren Gemeindevertretern um Vizebürgermeister Christian Zimmer und Amtsrätin Elisabeth Ackerler für die tolle Zusammenarbeit. In der Antoniusgasse baut die OSG eine Arztordination in Kombination mit drei Wohnungen im Obergeschhoß.

Kollar sieht in diesem Bauvorhaben auch eine vorteilhafte Ergänzung zum benachbartem Betreuten Wohnen Plus: „Eine tolle Kombination mit dem Haus von Franz Drescher und man kann dies durchaus als Symbiose bezeichnen.“

Auch der neue praktische Arzt Harald Sumper sieht dem Bauprojekt mit großer Freude entgegen: „Ich freue mich schon riesig, wenn es endlich losgeht.“ Sehr positiv sieht der Arzt auch die Nähe zum Betreuten Wohnen plus und die gute Erreichbarkeit. Die Fertigstellung des Projekts soll nach einer Bauzeit von rund einem Jahr erfolgen.