Neues Buch: Zeitreise mit der Resl-Tant

Ein satirischer Rückblick auf 100 bewegte Jahre folgt den Spuren der schillernden Resl-Tant, die anfangs eine Skulptur war …

Erstellt am 04. Februar 2021 | 04:15
440_0008_8000087_bvz52mwkultur_buch3sp.jpg
Buchpräsentationen in Vorbereitung. Verlagsleiter Horst Horvath (M.) mit Paul Mühlbauer (l.) & Andreas Lehner.
Foto: edition lex liszt 12 / Mühlbauer

Mit dem 100-Jahr-Jubiläum des Landes hat auch eine bemerkenswerte Figur – mit Gehstock und Kopftuch – die Bühne betreten: die Resl-Tant, die in einer Skulpturen-Reihe von Bildhauer Paul Mühlbauer schon vor einiger Zeit das Licht der Welt erblickt hat und nun zu literarischen Ehren gekommen ist. Und zwar im neuen Buch mit dem vielversprechenden Titel „100 Jahre Burgenland durch die Augen der Resl-Tant“.

Anzeige
440_0900_332215_bvz04kultur_resltant_frei_c_lexliszt.jpg
Der große, kleine Schatten der Resl: Sie hat das Zeug zur neuen Kultfigur …
edition lex liszt 12 / Mühlbauer

Dieses Versprechen löst diese Resl locker ein, indem sie in mehrfacher Hinsicht für Staunen sorgt, hat sie doch schon als Kind so ausgesehen wie jetzt und ist sogar älter als das Burgenland. Damit nicht

genug, hat sie als quasi Ur-Burgenländerin in ihrem langen Leben Bekanntschaft mit nahezu sämtlichen Größen der jüngeren Weltgeschichte gemacht, das politische Geschehen ebenso beeinflusst wie die Entstehung großer Hits und Hollywoodfilme und nebenbei auch noch wichtige Fußballspiele entschieden. Man merkt es schon: Ganz so ernst geht es im Buch, das im Verlag „edition lex liszt 12“ erschienen ist, nicht zu.

440_0008_7999751_bvz52mwresltant2sp.jpg
Die Resl-Tant. Alles fing mit Paul Mühlbauers Skulpturen an.
edition lex liszt 12 / Mühlbauer

Als allwissende Biographen der Resl-Tant sind neben Paul Mühlbauer auch Ausstellungskurator und Künstler Andreas Lehner sowie der Autor Fritz Pomm am Werk. Und dieses nicht minder schillernde Trio mischt sich ungeniert und laufend ein, was dem reich bebilderten Buch eine weitere, charmante Ebene beschert. Mit einem Augenzwinkern macht Mühlbauer aufs „neue Standardwerk“ neugierig: „Die Anwälte stehen bereit und wir planen schon die Fortsetzung zum 200-Jahr-Jubiläum.“

Ob und in welcher Weise das originelle Projekt die Weltgeschichte neu definiert, das kann nun im Buch erforscht werden. Und so bald wie möglich soll es von der Resl-Tant auch live zu hören geben, Überraschungen inklusive.